Die blutigen Geier von Alaska

Karl
Beiträge: 46
Registriert: 30 Dez 2005 13:55
Wohnort: A-4810 Gmunden

Die blutigen Geier von Alaska

Beitragvon Karl » 16 Mär 2016 10:31

Liebe Karl May Film-Freunde,

1973 drehte Harald Reinl einen seiner letzten Abenteuerfilme "die blutigen Geier von Alaska". Zum Teil verwendete er seine, schon aus den Karl May Filmen bekannten Drehorte, wie Plitvice, die Westernstadt Ivanica und einige Szenen im Popovo-polje. Einen Drehort hat er im Film jedoch verwendet, welcher in keinem Karl May Film vorkommt. "Das Godgräber-Camp" der Banditen. (Harald Leipnitz, Mihail Baloh, Klaus Löwitsch). Der Drehort muss sich
auf einer Anhöhe befinden, da man einen sehr schönen Blick in das Tal und auf die gegenüberliegenden Berge hat. Die Filmcrew (Lisa-Film) wohnte in Dubrovnik und deshalb ist davon auszugehen, dass es sich um einen Drehort in der Nähe der Stadt Trebinje handelt. (Popovo-polje, Zupci-Ebene,
bestehende Westernstadt Ivanica). Ist Jemanden hier im Forum die Lage des gesuchten Drehortes bekannt?

Im letzten Jahr sollte auch die DVD "Die blutigen Geier von Alaska" bei MCP erscheinen. Es gab bereits einen "Erscheinungstermin" der dann aber gecancelt wurde. Möglicherweise immer noch rechtliche Probleme mit den Veröffentlichungsrechte? Aber die ARD hat den Film in guter Qualität in der Nacht von Samstag auf Sonntag ausgestrahlt. Lassen wir uns also überraschen und die DVD kommt eher auf den Markt als erwartet.

liebe Grüße

Karl Ebner

Karl-Heinz Becker
Beiträge: 300
Registriert: 11 Jan 2006 16:44
Wohnort: Hamburg

Re: Die blutigen Geier von Alaska

Beitragvon Karl-Heinz Becker » 16 Mär 2016 11:29

Hallo Karl,
leider habe ich den Film nie gesehen. Er kann aber im Netz abgerufen werden. An welcher Stelle (Minuten) ungefähr ist der von Dir erwähnte Drehort in seiner ganzen Pracht zu sehen?
Übrigens gab es zum Zeitpunkt der Dreharbeiten einen kurzen Filmbericht im deutschen Fernsehen (ARD oder ZDF). Er zeigte die Arbeit an den Winterszenen im Dachsteingebiet.
Grüße von Karl-Heinz

Karl
Beiträge: 46
Registriert: 30 Dez 2005 13:55
Wohnort: A-4810 Gmunden

Re: Die blutigen Geier von Alaska

Beitragvon Karl » 17 Mär 2016 11:53

Hallo Karl-Heinz,

bei dem Drehort handelt es sich nicht nur um das Goldgräber-Camp, sondern es ist auch die Unterkunft der "Bösewichte", bestehend aus zwei zeltähnlichen Hütten. Die Banditen planen einen "Gold-Nugget-Transport" zu überfallen und damit der Verdacht nicht auf die Banditen fällt, werden
ein Teil der Nuggets in dem Goldgräber-Camp vergraben, um eben eine richtige Bonanza vorzutäuschen und die geraubten Nuggets ohne Verdacht ganz offiziell auf der Bank einzutauschen. Dies wäre der Plan der Bösewichte gewesen, nur wie so oft im Leben kommt es anders als man denkt.

Ich habe versucht, Dir die einzelnen Sequenzen und Szenen in Zeitfenster (Cyber Link PowerDVD 11) aufzuteilen.

0.00.00 - 0.01.17 Eingangssequenz und Titelvorspann
0.28.15 - 0.29.51 Die Banditen kommen vom Überfall zurück
0.35.07 - 0.37.22 Der gefangene Junge im Lager der Banditen
0.40.37 - 0.42.27 Klaus Löwitsch kommt ins Lager zurück
1.06.32 - 1.08.05 Der gefangene Junge versucht zu fliehen
1.22.02 - 1.24.35 Der Junge wird aus dem Lager befreit
1.30.47 - 1.31.49 "Abschied"

Lieber Karl-Heinz, solltes Du noch Fragen haben, so melde Dich einfach!

liebe Grüße

Karl Ebner

Karl-Heinz Becker
Beiträge: 300
Registriert: 11 Jan 2006 16:44
Wohnort: Hamburg

Re: Die blutigen Geier von Alaska

Beitragvon Karl-Heinz Becker » 17 Mär 2016 17:55

Danke für die Daten, Karl.
Wir waren drei oder vier Mal im Popovopolje. Ich gehe stark davon aus, dass der Drehort Goldgräbercamp dort angesiedelt war. Es gibt dort immer wieder Erhöhungen, von denen aus man einen ähnlichen Blick über das Tal und auf die Bergzüge hat, wie im Film deutlich. Außerdem taucht auch, wie in den CCC-May-Filmen, die klassische Region des Trebišnjica-Flusses auf, der sich durch das Tal zieht. Diesmal ist er wieder ausgetrocknet, wie im Tal der Toten. Sowohl der Junge flieht durch das Trockenbett als auch Harald Leipnitz vor Doug McClure. Aber genau bestimmen kann ich die Location leider nicht.
Eine Menge Grüße von
Karl-Heinz

Zurück zu „3. Karl May im Film“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste