„Winnetou – Blutsbrüder des Baumarkts“

Antworten
Nachricht
Autor
Gotlind
Beiträge: 15
Registriert: 29. Dez 2005, 17:29
Wohnort: Eisenach/Thüringen

„Winnetou – Blutsbrüder des Baumarkts“

#1 Beitrag von Gotlind » 20. Jul 2019, 17:33

Kann man „Winnetou Teil I“ sommerlich leicht und mit nur zwei Personen auf die Bühne bringen?
Die Erfurter Theaterfirma beweist auch in diesem Sommer, dass es durchaus möglich ist. Im Innenhof des Erfurter Angermuseums erzählen Stefan Wey und Klaus Michael Tkacz noch bis in den August die Geschichte von Jörn und Lars. Die Beiden wollen einem gemeinsamen Freund zum 50. Geburtstag eine eigene Verfilmung von „Winnetou I“ schenken in Erinnerung an die Träume von einst aus den Kindheitstagen. Gleichzeitig versuchen sie den Akkuschrauberwettbewerb eines Baumarktes und die damit verbundene sechswöchige Amerikareise zu gewinnen. Trotz einiger Abstimmungsprobleme zwischen Jörn und Lars, die dazu führen, dass zum Beispiel statt der eigentlichen Wild-West-Kostüme vom Dachboden nur Decken aus Großmutters Zeiten als Bekleidung verwendet werden können, spielen und schrauben sich die Protagonisten durch die Handlung von „Winnetou Teil I“. Unter Verwendung etlicher Originalzitate aus dem Buch entsteht schon bedingt durch die Verteilung fast aller wichtigen Figuren auf zwei Personen Komik und Witz.
Ein Theaterabend, der für das breite Publikum als auch den sich selbst nicht so wichtig nehmenden May-Kenner genau das sein kann, was einen lauen Sommerabend noch schöner macht. Sehr gute Open – Air - Theater - Unterhaltung!

Antworten