Elspe 2019: "Winnetou III"

Nachricht
Autor
karl_may_festspiele
Beiträge: 11
Registriert: 14. Feb 2018, 12:48

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#46 Beitrag von karl_may_festspiele » 12. Mai 2019, 18:20

Ist leider nur für Leute mit Abonnent. Hat das wer abonniert und kann Screenshot hierein schicken?

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 625
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#47 Beitrag von Winnetoukarlmay2016 » 12. Mai 2019, 18:29

Hier für keine Abonnenten:

„Winnetou III“ mit der berühmten Sterbeszene steht ab 15. Juni auf dem Spielplan. Dennoch soll kein Besucher traurig nach Hause gehen.

Es ist die berühmteste Szene aller Winnetou-Bücher, -Filme und Inszenierungen. Am Ende von Winnetou III wirft sich der Häuptling der Apatschen in einen Schuss, rettet Old Shatterhand das Leben und stirbt selbst in den Armen seines Blutsbruders. Das Publikum des Elspe Festivals, egal ob jung oder alt, hält bei dieser Szene den Atem an, verharrt in Schockstarre. So war es 1980, 1986, 1997, und so wird es auch ab dem 15. Juni wieder sein, wenn die Inszenierung von Winnetou III Premiere feiert.

Normalerweise enden die Inszenierungen spektakulär. Mal fliegt ein Bergwerk in die Luft, mal rauscht ein Wasserfall in die Tiefe. Bei Winnetou III ist das anders. 4000 paralysierte Zuschauer verharren am Ende nach Winnetous Tod auf ihren Plätzen, zücken die Taschentücher und verlassen mit geröteten Augen den Zuschauerraum. Wird es so kommen?

„Nein, keiner wird traurig nach Hause gehen“, sagt Ingrid Mause, Mitglied der Geschäftsleitung des Elspe Festivals, an die Adresse aller Eltern und Großeltern, die Angst haben, sie könnten ihren Kindern oder Enkeln die Sterbeszene nicht zumuten. Denn - und das gehört zur DNA des Elspe Festivals: „Wir lassen keine Helden sterben. Winnetou wird auch nach dem traurigen Moment wieder so auftauchen, wie man ihn kennt“, verspricht Jochen Bludau, Regisseur und Drehbuchautor der Karl-May-Festspiele Elspe. Wie genau dies vom Ensemble und der Bühnentechnik umgesetzt wird, soll das Publikum ab 15. Juni selbst live erleben.

„Es gibt zwei Versionen von der Szene. In der ersten stirbt Winnetou in einer Kirche, in die er sich zurückgezogen hat und die in Flammen aufgeht. Aber wir werden dieses Jahr die sentimentale Szene nehmen, in der er in den Armen Old Shatterhands stirbt“, verrät Bludau. Er kennt diesen Moment und auch die Reaktionen des Publikums nur zu gut. 1980 und 1986 spielte er selbst den Old Shatterhand, in seinen Armen starb damals Elspes berühmtester Winnetou-Darsteller Pierre Brice.

Wie viele Emotionen ein Stück verträgt, sei immer auch vom momentanen Zeitgeist abhängig. Dieser wiederum werde von Film und Fernsehen beeinflusst, erklärt der Regisseur. „In den 90er Jahren war es sehr schwer, Emotionen rüber zu bringen. Die wurden vor allem von den Jugendlichen nicht angenommen.“ Damals kamen die Haudrauf-Filme mit Bud Spencer und Terence Hill in die Kinos, ­wenig emotional, eher aggressiv. „Damals war mehr Action gefragt, aber das hat sich dann wieder gedreht“, so Bludau.

Premiere der Geburtstagssaison in Elspe ist am Samstag, den 23. Juni. Dann sitzen Winnetou und Old Shatterhand wieder fest im Sattel. Die Besucher müssen nicht lange auf den ersten spektakulären Knalleffekt warten.

Das Publikum also ist reif für die sentimentale Fassung. Auf jede Menge Action, brennende Häuser, sehenswerte Explosionen, rasante Reitszenen, eine gute Portion ­Humor und Slapstick, also die gewohnten Zutaten in der Elsper Western-Welt, muss das Publikum auch in dieser Spielzeit nicht verzichten, bevor es nach gut zwei Stunden zu „Winnetous letztem Kampf“, so der Untertitel der Inszenierung, kommt.

Am 29. Mai beginnen die Proben mit den 60 Darstellern. „Das sind nur 17 Tage bis 15. Juni, es muss funktionieren, die Darsteller müssen ihre Rollen dann natürlich kennen“, sagt Regisseur Bludau. Die Titelrolle spielt wieder Jean-Marc Birkholz als Winnetou, ins Lederkostüm seines Blutsbruders schlüpft wieder Karl Noll. Der Pfiffe des Publikums gewiss kann sich diesmal Sebastian Kolb sein, der letztes Jahr in Winnetou II den ­Bösewicht Parranoh mimte. Diesmal hat er die unrühmliche Aufgabe, den tödlichen Schuss auf Winnetou abzugeben.

Der Bühnenbau ist so gut wie abgeschlossen, nur das Feintuning fehlt noch. Eine beeindruckende und spannende Unterhaltung ist ­also garantiert. Das weiß auch das Elsper Stammpublikum. 100.000 Tickets, übrigens zu gleichen Preisen wie im Vorjahr, sind bereits abgesetzt. „Das sind acht Prozent mehr als im Vorjahr zu diesem Zeitpunkt“, so Bludau. Im letzten Jahr kamen rund 220.000 Besucher, trotz Straßensperrung (B 55) auf der Zufahrt, Traumsommerwetter und dem weniger populären Stück Winnetou II.

Da die Spielzeit in diesem Jahr bis zum 15. September geht und mit 59 Vorstellungen eine Woche länger dauert, könnten es also sogar noch mehr Zuschauer werden.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 625
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#48 Beitrag von Winnetoukarlmay2016 » 12. Mai 2019, 18:42

Und noch ein Bericht für 2019:

Karl Mays spannendes Abenteuer Winnetou III mit mehr als 60 Darstellern und über 40 Pferden auf einer der größten Freilichtbühnen Europas

Lange war es ruhig in San Manuel im Süden Arizonas. Doch eines Tages ändert sich die Situation. Die Siedler haben Gold gefunden. Obwohl alle versuchen, den Fund geheim zu halten, tauchen schon bald die "Hounds" auf. Diese gefährliche Verbrecherbande setzt sich immer wieder auf die Spuren von Goldsuchern, um diese zu vertreiben und dann die Goldadern selbst auszubeuten. Ihr erklärtes Ziel ist es, den Frieden zwischen den Apatschen und den Siedlern zu zerstören. In Winnetou sehen sie den größten Gegner und starten wüste Attacken gegen ihn. Verzweifelt versucht Winnetou, die Angriffe der Banditen abzuwehren. Auch wenn ihm Old Shatterhand zur Hilfe kommt, und beide die Hounds überwältigen können - wird Winnetou diesen Kampf überleben?

2017 und im Jubiläumsjahr 2018 (60 Jahre Karl-May-Festspiele Elspe) feierte das Elspe Festival große Erfolge mit den ersten beiden Teilen aus Karl Mays wohl berühmtesten Werk, der Winnetou-Trilogie. In diesem Jahr steht folgerichtig "Winnetou III", der letzte Teil des dreibändigen Romans, auf dem Programm.

Die Romanvorlage ist eine der schönsten, rührendsten und tiefgründigsten Geschichten des großen Schriftstellers, in der er schließlich seinen Helden Winnetou sterben lässt. Es ist somit eine Story, die eigentlich kein Happyend hat – oder vielleicht doch?

Jochen Bludau, Geschäftsführer des Elspe Festivals und Intendant der Karl-May-Festspiele Elspe sagt dazu: „Nicht nur eingefleischte Karl-May-Fans wissen, dass der Autor in diesem letzten Kampf seinen Helden Winnetou sterben lässt. Um dem großen Schriftsteller und seinen vielen Anhängern gerecht zu werden, kommen auch wir in Elspe nicht darum herum, der literarischen Vorlage in diesem Punkt zu folgen.“

Allerdings sieht Bludau die Karl-May-Festspiele Elspe mit ihrer mehr als 60jährigen Tradition aber auch als ein Theater, das immer ein familiengerechtes Programm in einem Ambiente anbietet, bei dem man sich zumindest für ein paar Stunden in eine andere Welt begibt. Sorgen und schlechte Gefühle haben in dieser Welt keinen Platz.

Bludau weiter: „Daher verspreche ich unserem Publikum, ohne zu viel zu verraten, dass unser „Winnetou III“ eine Inszenierung sein wird, bei der trotz aller Dramatik und dem unvermeidlichen Ende, niemand traurig nach Hause fahren muss“.

Das Elspe-Erlebnis mit allen fünf Sinnen bedeutet die Hitze der Explosionen auf der Haut zu fühlen, einen Hauch von Schwarzpulver mit der Zunge zu erahnen, den Geruch von 40 Pferden zu erleben, über 60 Darsteller, mitreißende Musiken und faszinierende Soundeffekte zu hören und das alles in einer herrlichen Naturkulisse zu sehen. Letztendlich ist es dieser Inszenierungs- Mix, der das Erlebnis mit allen Sinnen wahrnehmen lässt und die Karl-May-Festspiele in Elspe unverwechselbar macht.

Elspe Festival zu erleben, heißt aber auch 2019 noch viel mehr. Der Festival Park bietet mit drei weiteren großen Shows im Rahmenprogramm und einer Vielzahl zusätzlicher Highlights vom Straßentheater bis zur Live-Musik ein internationales Rahmenprogramm, das das Karl-May-Abenteuer zum Ganztagserlebnis mit viel Spaß und guter Unterhaltung macht.

Dazu kommt eine vielfältige Gastronomie in einem außergewöhnlichen Ambiente, das von einer mexikanischen Bodega bis zum original Western-Saloon reicht. Hier finden die Besucher vom Imbiss bis zum hochwertigen Barbecue für jeden Geschmack und Geldbeutel alles, um sich für einen erlebnisreichen Tag zu stärken.

Die Sommersaison läuft vom 15. Juni bis 15. September 2019

karl_may_festspiele
Beiträge: 11
Registriert: 14. Feb 2018, 12:48

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#49 Beitrag von karl_may_festspiele » 12. Mai 2019, 19:00

Danke:)

Al-No
Beiträge: 183
Registriert: 13. Sep 2015, 19:55

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#50 Beitrag von Al-No » 12. Mai 2019, 22:06

In den 90ern kamen die Filme mit Bud Spencer und Terence Hill ins Kino?! Schade, da muss mir was entgangen sein....

silbersee
Beiträge: 30
Registriert: 6. Jul 2016, 16:59

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#51 Beitrag von silbersee » 13. Mai 2019, 19:27

Bludau verzapft schon eine ganze Menge Unsinn, wenn der Tag lang ist - und idente Marketingstrategien 1980, 1986, 1997 und 2019 zu fahren - nun ja...

elspefan1996
Beiträge: 130
Registriert: 18. Jun 2016, 19:27

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#52 Beitrag von elspefan1996 » 25. Mai 2019, 18:05

Ich kann euch hier garnicht sagen wie ich mich auf diese Saison freue. Am meisten bin ich ja echt gespannt, wie das Finale aussehen wird, besonders wie Plummer sterben wird? Und was es für Explosionen geben wird?

Plummer68
Beiträge: 1
Registriert: 6. Mai 2019, 17:36

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#53 Beitrag von Plummer68 » 27. Mai 2019, 17:04

Es ist ja total schön das ein Mitglied hier verrät das der Mörder Winnetous auch stirbt, damit wird schon mal ein Highlight vermiest. Dankeschön.

tribeman
Beiträge: 122
Registriert: 14. Jul 2006, 10:08

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#54 Beitrag von tribeman » 27. Mai 2019, 19:02

Dann solltest du vieleicht vorher nicht ins Forum sehen. Übrigens - Winnetou stirbt auch :), In den Aufführungen von 1980 & 86 ist der Bösewicht so nebenbei erschossen worden und man hat es kaum mitbekommen. Daher wahrscheinlich die Frage. - Nichts für ungut.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 625
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#55 Beitrag von Winnetoukarlmay2016 » 1. Jun 2019, 15:31

Bei. Winnetou-Instagram gibt es ein Bild von Winnetou und Plummer im Kostüm von den Proben. Es stammt von Birkholz selbst.

Elsper_Insider
Beiträge: 11
Registriert: 18. Feb 2019, 12:55

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#56 Beitrag von Elsper_Insider » 2. Jun 2019, 22:50

Der Trailer sollte in den nächsten Tagen auch Online sein.


Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 625
Registriert: 22. Mai 2016, 18:26

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#58 Beitrag von Winnetoukarlmay2016 » 6. Jun 2019, 19:10

Der Trailer ist wieder super gelungen.

elspefan1996
Beiträge: 130
Registriert: 18. Jun 2016, 19:27

Re: Elspe 2019: "Winnetou III"

#59 Beitrag von elspefan1996 » 8. Jun 2019, 13:20

Der Trailer ist mal wieder richtig geil geworden. Hätte mir zwar gewünscht das sie vielleicht schonmal eine Explosion andeuten aber nun gut man kann ja nicht alles haben.
Übrigens wenn man bei Wikipedia Elspe 2019 eingibt kann man die restlichen Darsteller der Banditen und die anderen Rollen sehen. Desweiteren steht da unten auf der Seite auch das Stück für das nächste Jahr nämlich der Ölprinz. Die Seite wurde zuletzt am 7.6 aktualisiert ob das stimmt werden wir ja bald wissen.


Antworten