Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 03 Mär 2019 18:48

Ich habe mir nochmal den Kopf zerschlagen und nochmal nun nach Bekanntgabe der Gaststarrollen und des neuen Winnetou-Darstellers eine zweite Version für die Bärenjäger-Episode in diesem Jahr ausgedacht.

Unter Geiern – Der Sohn des Bärenjägers

Die Story:

Der Schwere Mokassin, der mächtige Häuptling der Sioux-Ogellallah, hasst die Bleichgesichter wie die Pest und gräbt das Kriegsbeil gegen alle Bleichgesichter aus, die auf seinen Jagdgründen leben. Er schwört jeden zu töten, der ihm in seine Hände fällt. Davon ist auch der Bärenjäger Baumann betroffen, der mit seinem Sohn Martin in einer kargen Farmhütte inmitten der Rocky Mountains lebt. Sein Hass gilt auch Old Shatterhand, der erst vor wenige Monden einige seiner Krieger im erbittertem Kampf getötet hat. Um Verbündete in seinem Kriegszug zu gewinnen, versucht er die friedlebenden Schoschonen und ihren Häuptling Tokvi-tey, den Schwarzen Hirsch sowie die Upsarokas für den gemeinsamen Kampf zu gewinnen. Doch der Häuptling der Schoschonen schlägt das Angebot aus, da er ein guter Freund des Bärenjägers ist, der wiederum mit den Schoschonen in guter Nachbarschaft lebt und sie regelrecht mit gutem Bärenfleisch versorgt. Um dennoch die benachbarten Stämme von seinen Kriegsplänen, greift er zu einer mörderischen List. Er ermordet den Sohn des Schoschonenhäuptlings und bringt die Leiche zu seinem Vater. Ein junger Mandan-Krieger namens Wokadeh, der auf der Suche nach den letzten verbliebenen Menschen seines bereits ausgestorbenen Volkes ist, wird von Schweren Mokassin bei der Beobachtung der Tat erwischt und mit dem Tod bedroht. Um am Leben zu bleiben, soll Wokadeh für den Sioux-Häuptling die Farm des Bärenjägers ausspionieren und die Sioux-Ogellallah darüber informieren, wann sie zuschlagen können. Unterdessen erfüllt das Herz des Schoschonenhäuptlings Tokvi-tey mit vollem Hass und er schließt sich dem Schweren Mokassin auf dem Kriegspfad an, da der Schwere Mokassin ihm erzählt, dass der Bärenjäger Baumann der Täter sei. Gemeinsam brechen sie auf, die Farm des Bärenjägers zu überfallen.

Unterdessen durchquert eine Postkutsche das Indianerland. In ihr sitzt die charmante Schauspielerin Tiffany O' Toole, die auf dem Weg von der Westküste zur Ostküste ist, da sie momentan mit einer sehr erfolgreichen Theatertournee durch den Westen Amerikas ist. Doch ihre Kutsche wird von Indianern überfallen und bevor ihr Skalp an deren Gürtel landet wird sie von Martin Baumann, dem Sohn des Bärenjägers, gerettet. Er bringt sie zur Hütte seines Vaters. Doch der Bärenjäger ist momentan in Salt Lake City unterwegs, um seine Felle zu verkaufen und momentan passen auf die Farm die zwei Westleute Dicker Jemmy und Langer Davy auf das Haus, die dem Bärenjäger bei der Bewirtschaftung der Farm helfen. Doch Tiffany O' Toole verachtet die ärmliche Unterkunft. Doch Wokadeh begeht unterdessen Verrat und trifft sich mit Old Shatterhand, um diesem vom Vorhaben des Schweren Mokassin zu erzählen. Gemeinsam mit Winnetou, dem Häuptling der Apachen, macht sich der Westmann auf den Weg, den Überfall zu verhindern. Es gelingt den Blutsbrüdern zwar die roten Krieger zu vertreiben, aber die Gefangennahme des Bärenjägers, der zwischenzeitlich zurückgekehrt ist, können sie nicht verhindern. Gemeinsam mit Martin Baumann, dem Dicken Jemmy, den Langen Davy sowie auch Tiffany O' Toole brechen sie auf, den Bärenjäger zu befreien. Die Sioux-Ogellallah brechen mit ihrem Gefangenen zum Höllenmaul auf, wo der Bärenjäger inmitten der gewaltigen Krater und Geysire einen schrecklichen Tod erleiden soll.

Zwischenzeitlich verändert sich bei Tiffany O' Toole ihre Einstellung zu der Einsamkeit der Berge und sie verliebt sich in Martin Baumann. Da Winnetou und Old Shatterhand vermuten, dass der Bärenjäger ins Lager der Schoschonen gebracht wurde, schleichen sie ins Dorf und können Häuptling Tokvi-tey überwältigen. Sie versuchen zwar, den Häuptling der Schoschonen vom seinem falschen Weg zu überzeugen, geraten aber hinterhältig im Schoschonendorf in einen Hinterhalt der Sioux-Ogellallah und geraten in Gefangenschaft. Sie sollen am Marterpfahl sterben, während der Schwere Mokassin seinen Weg zum Höllenmaul weiterzieht. Martin Baumann und Tiffany können mit Hilfe eines Ablenkungsmanövers, Winnetou und Old Shatterhand befreien. Diese fordern Tokvi-tey zu einem Gottesurteil heraus und besiegen den Schoschonenhäuptling. Winnetou gelingt es, Tokvi-tey schließlich von seiner Blindheit gegen den Bärenjäger zu überzeugen und das Kriegsbeil wieder zu begraben.

Der Schwere Mokassin findet unterdessen in den Taschen des Bärenjägers eine geheimnisvolle Zeichnung, die zu einer geheimnisvollen Stadt hinter den Wolken führen soll. Der Legende nach hat dort ein verschwundenes Volkes eine heiliges Relikt versteckt mit dessen Hilfe man alle Indianerstämme unterwerfen kann und die Weißen endgültig aus den angestammten Jagdgründen des roten Volkes vertreiben kann. Der Schwere Mokassin beschließt, dieses Relikt anzueignen und bricht mit seinem Stamm zur geheimnisvollen Stadt auf, ohne zu ahnen, dass seine Verfolger bereits ihm wieder auf den Fersen sind. Winnetou und Old Shatterhand versuchen zwar in einer handmutigen Action den Bärenjäger zu befreien, doch dabei wird Wokadeh als Verräter enttarnt und vor den Rat der Ältesten gestellt. In letzter Sekunde können die Blutsbrüder ihn vor einem grausamen Tod über Abgrund eines Kraters bewahren. Winnetou und Old Shatterhand beschließen, dem Schweren Mokassin endgültig das Handwerk zu legen.

An der geheimnisvollen Stadt kommt es zum spannenden Finale: Winnetou und Old Shatterhand gelingt es den Bärenjäger zu befreien. Beim Versuch, den Schweren Mokassin für den Tod seines Sohnes zu bestrafen, wird Tokvi-tey von diesem hinterhältig getötet. Doch dem Häuptling der Sioux-Ogellallah entgeht sein Schicksal nicht: Beim Versuch, das heilige Relikt an sich zu reißen, wird er durch den tödlichen Fluch des verschwundenen Volkes bestraft und stirbt durch einen grausamen Feuertod und stürzt in einen Krater, gefüllt mit heißer Lava eines gewaltigen Vulkans.

Der Friede ist wiederhergestellt. Der Bärenjäger ist überglücklich seinen Sohn wieder in die Arme schließen zu können und kehrt mit Martin und Tiffany auf seine Farm zurück, wo schon bald die Hochzeitsglocken läuten werden. Auch Wokadeh kann einige letzte Überlebende seines Volkes in die Arme schließen, die vor Zuflucht des weißen Mannes in die geheimnisvolle Stadt geflüchtet sind, da das Volk der Mandan fast einer tödlichen Krankheit vernichtet wurde und die letzten Krieger durch die magischen Heilkräfte des Medizinmanns überleben konnten. Auch Wokadeh will heiraten, denn er hat sich während des Abenteuers in Pashewa, die dunkle Schlange, die Schwester von Schwerer Mokassin verliebt. Doch als sie erkannt hat, dass ihr Bruder in sein Verderben reiten würde, hat sie sich von ihm abgewandt und den richtigen Weg eingeschlagen. So kommt es zum Happy-End.

Winnetou und Old Shatterhand reiter weiter – neuen Abenteuern entgegen.

Rollen
Winnetou, Häuptling der Apachen (Alexander Klaws)
Old Shatterhand - ?
Martin Baumann, der Sohn des Bärenjägers (Raul Richter)
Tiffany O' Toole, eine charmante Schauspielerin (Larissa Marolt)
Schwerer Mokassin, Häuptling der Sioux-Ogellallah - ?
Bärenjäger Baumann - ?
Dicker Jemmy, Westmann - ?
Langer Davy, Westmann - ?
Hobble-Frank, Westmann - ?
Wokadeh, ein junger Mandan-Krieger - ?
Tokvi-tey, der Schwarze Hirsch, Schoschonen-Häuptling - ?
Pashewa, die Dunkle Schlange - ?

Als weitere Rollen könnte es noch Kanteh-petha, den Medizinmann der Upsarokas geben, einen Unterhäuptling der Schoschonen/ Upsarokas, einen Offizier der US-Kavallerie, Storebesitzer sowie den indianischen Priester des geheimnisvollen Volkes geben. Bei den schon bereits besetzten Rollen habe ich die Schauspieler schon genannt.

Spieltorte

Farm des Bärenjägers
Dorf der Schoschonen
Höllenmaul mit geheimnisvoller Stadt und Krater und Geysir eventuell auch gewaltigem Vulkan
Zeremonienstätte der Sioux-Ogellallah

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 08 Mär 2019 08:13

Heute Abend um 19.30 Uhr wird im NDR auf jeden Fall ein TV Beitrag gesendet über die heutige Vorstellung des neuen Winnetous und der zwei Gaststars in der Sendung "Schleswig-Holstein Magazin"

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 08 Mär 2019 16:07

Alexander Klaws sieht als Winnetou besser aus als gedacht. Erste Bilder nun bei Facebook von Wild West Reporter und bei YouTube auch Videos von Kalkberg Reporterin.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 08 Mär 2019 21:28

Bühnenbild 2019:

Das Bühnenbild besteht aus einem Pueblo, Baumanns Bärenjägerfarm, einer Hängebrücke, Geysiren und dem „Höllenmaul“, dem größten und gefährlichsten Krater der Rocky Mountains. Außerdem wird die „Stadt über den Wolken“ gebaut, die von einem längst verschwundenen Volk errichtet worden war.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 21 Mär 2019 20:16

Komparsen für das neue Winnetou-Abenteuer gesucht

Die Karl-May-Spiele suchen 40 Komparsen, die in der neuen Inszenierung "Unter Geiern – der Sohn des Bärenjägers“ dabei sein möchten. Sie werden als Westleute und Mitarbeiter auf der Farm des Bärenjägers in den Rocky Mountains, Angehörige der US-Kavallerie sowie Squaws und Krieger der Sioux-Ogellallah, Schoschonen und Upsarocas auftreten.

Das Casting findet statt am
Sonnabend, 30. März, ab 14 Uhr im Indian Village
direkt neben dem Freilichttheater am Kalkberg.

Mehr dazu auf der Homepage der Karl-May-Spiele unter ''News''

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 01 Apr 2019 20:27

Acht weitere Schauspieler gehören in diesem Jahr wieder zum Ensemble neben Winnetou, Tiffany O' Tolle und Martin Baumann. Es sind noch Rollen wie der Bärenjäger, Schwerer Mokassin oder auch Wokadeh zu besetzen.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 10 Apr 2019 21:49

Auf einem Bild bei Instagram ist zu sehen, dass das indianische Pueblo wohl in diesem Jahr dort entsteht, wo letztes Jahr die Hacienda von Don Timoteo Pruchillo war. Bei Google Suche muss man nur Winnetou Instagram eingeben, die Seite anklicken und ein kleines Stück runterscrollen. Das Bild stammt von
mr.felixdietzel.

Gibson93
Beiträge: 12
Registriert: 03 Okt 2013 11:13

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Gibson93 » 15 Apr 2019 11:11

Das restliche Ensemble wurde bekanntgegeben:

Old Shatterhand - Sascha Gluth
Bärenjäger Baumann - Joshy Peters
der schwere Mokassin - Nicolas König
Wokadeh - Fabian Monasterios
Urs Bürgli - Jogi Kaiser
Antonio Ventevaglio - Patrick L. Schmitz
Tokvi-Tey & Owens - Harald P. Wieczorek
Mo-haw - Sascha Hödl

Eine interessante Besetzung. Schade, dass Max König dieses Jahr nicht dabei ist. Die Besetzung von Sascha Gluth als Blutsbruder Winnetous find ich gut, da ich ihn auch als Störtebeker gern gesehen habe.
Nicht so begeistert bin ich von den Rollennamen der Komiker, die wieder einmal komplett erfunden wurden. Meiner Meinung nach gibt es einige, von Karl May erdachte, Personen, die auch super für die Komik sorgen könnten, wie der lange Davy oder der dicke Jemmy. Dafür können die Schauspieler aber nichts, die ich klasse finde.
Mit Joshy Peters , Nicolas König und Harald Wieczorek haben sie drei Schauspieler geholt, die ja schon fast zum Inventar gehören und einfach nicht fehlen dürfen.

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 15 Apr 2019 12:37

Echt interessante Besetzung. Vor allem dass diesmal ein Elsper mit dabei ist. Als Komiker hätte ich mir auch den DickenJemmy und den Langen Davy gewünscht, aber was soll's. Bin nun gespannt auf das komplette Stück.

HGS
Beiträge: 299
Registriert: 28 Dez 2005 08:24
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)
Kontaktdaten:

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon HGS » 15 Apr 2019 14:40

Gibson93 hat geschrieben:Das restliche Ensemble wurde bekanntgegeben:

Old Shatterhand - Sascha Gluth
Bärenjäger Baumann - Joshy Peters
der schwere Mokassin - Nicolas König
Wokadeh - Fabian Monasterios
Urs Bürgli - Jogi Kaiser
Antonio Ventevaglio - Patrick L. Schmitz
Tokvi-Tey & Owens - Harald P. Wieczorek
Mo-haw - Sascha Hödl

Eine interessante Besetzung. Schade, dass Max König dieses Jahr nicht dabei ist. Die Besetzung von Sascha Gluth als Blutsbruder Winnetous find ich gut, da ich ihn auch als Störtebeker gern gesehen habe.
Nicht so begeistert bin ich von den Rollennamen der Komiker, die wieder einmal komplett erfunden wurden. Meiner Meinung nach gibt es einige, von Karl May erdachte, Personen, die auch super für die Komik sorgen könnten, wie der lange Davy oder der dicke Jemmy. Dafür können die Schauspieler aber nichts, die ich klasse finde.
Mit Joshy Peters , Nicolas König und Harald Wieczorek haben sie drei Schauspieler geholt, die ja schon fast zum Inventar gehören und einfach nicht fehlen dürfen.


Es sind keine erdachten, sondern tatsächliche Karl May Figuren.

Antonio Ventevaglio ist aus dem Roman Der Weg zum Glück und Urs Bürgli stammt aus Am Rio de la Plata. Allerdings hat er dort keinen Vornamen. Die Figuren sind also höchstens Romanfremd.

Was mich immer wieder wundert ist die Tatsache das bei den Figuren in Segeberg irgendwer immer wieder kritisiert, das diese oder jene Figur ja gar nicht bei Karl May vorkommt. Bei den Elsper Inszenierungen juckt es niemanden. Schaut man sich die Figuren der diesjährigen Inszenierung an, hört sich das nicht nach Winnetou III an. Oder die Winnetou II Inszenierung. Das muss man erstmal bringen Winnetou II ohne Firehand auf die Bühne zu bringen. Von falschen Ortsnamen usw. ganz zu schweigen. Ich finde das man es diesbezüglich in Segeberg noch ganz gut hat, oder...

Gibson93
Beiträge: 12
Registriert: 03 Okt 2013 11:13

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Gibson93 » 15 Apr 2019 15:40

Dass die beiden Figuren in einem anderen Roman vorkommen wusste ich nicht. Danke für die Info.
Welche Rollen in Elspe verwendet werden verfolge ich nur gaaaanz weit am Rande, da diese Festspiele mich nicht interessieren.
Wenn man die beiden Bühnen miteinander vergleicht hat man es tatsächlich noch ganz gut :-).

Al-No
Beiträge: 160
Registriert: 13 Sep 2015 19:55

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Al-No » 15 Apr 2019 23:48

Urs Bürgli und Antonio Ventevaglio waren mir bis eben kein Begriff. Nach einem Blick ins Karl-may-Wiki rate ich, dass Bürgli als Schatzsucher agieren und Ventevaglio sich ihm anschließen wird. Wobei der Ventevaglio des Romans ein Schurke ist, was ich mir bei Schmitz` Besetzung nicht vorstellen kann.

Aber erstaunlich, HGS: Du hattest vollkommen recht, dass nur (nahezu) dazuerfundene Rollen für den Bereich Komik kommen und Stamp tatsächlich auf alle vier komischen Charaktere der Vorlage verzichtet.
Und nein: Sheriff Barker im Elsper "Halbblut" nervt mich.
Über komplett dazu erfundene komische Rollen mit viel Handlungsraum wundere ich mich in der Tat immer ein bißchen, wenn es in der Vorlage welche gibt. "Verpflanzungen" nehme ich leichter an, z.B. David Lindsay im Elsper "Unter Geiern". Oder ich bin selbst für ein Experiment zu haben: Mir kam der Gedanke an Old Firehand und Ellen in "Halbblut"; aber das führt jetzt zu weit ab. Ergänzende Figuren nehme ich meistens auch an, z.B. diverse Saloonwirtinnen oder Diener von Lords. Letztlich ist immer die Frage, wie mich die Gestaltung überzeugt. Es werden ja auch schon mal bestehende Figuren völlig verunstaltet: Stephen Moody im Segeberger "Winnetou III" von 2006 fand ich schlimm und in Österreich scheint es die seltsame Tradition zu geben, Sam Hawkens zum lärmenden , eher jungen Trunkenbold zu machen.

Mich macht das Ensemble neugierig. Nico König als Hong-peh-te-keh wirkt ersteinmal nicht sehr kreativ, aber offenbar wird er das "Böse" im Stück im Alleingang tragen dürfen. Jogi Kaiser überrascht und freut mich. Sascha Gluth habe ich ebenfalls schon einmal gesehen - 2012 als Störtebeker. Ihn hatte ich bisher auf meinem persönlichen Wunschzettel als einen Kandidaten für Old Firehand im nächsten "Winnetou II". @HGS: In Österreich wiederum ist jene Geschichte ohne Old Firehand meinen Eindruck nach der Standard.
Gerechnet hatte ich für Old Shatterhand zuletzt eher mit dem zu Alexander Klaws etwa gleichaltrigen Max König.
Bei Tokvi-Tey frage ich mich, ob das für Harald Wieczorek eine typische Rolle zum "ins Gras beißen" wird. Denn einen Fessel-Zweikampf gegen Alexander Klaws müsste er ohnehin dem jungen Kollegen Sascha Hödl überlassen.

HGS
Beiträge: 299
Registriert: 28 Dez 2005 08:24
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)
Kontaktdaten:

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon HGS » 16 Apr 2019 08:34

Moin Moin!

@Al-No: Nico König hat mich zunächst auch verwundert, finde ich doch das er seinen Rollen als Indianer mittlerweile nichts neues mehr gibt. Es wirkt oftmals wie die Kopie des Vorjahres. In diesem Jahr kann ich die Entscheidung aber nachvollziehen, wird er als tragender Bösewicht alleine einen starken Gegenpart zu den Blutsbrüder und den Baumanns geben müssen. Schauspielerisch und auch sportlich dürfte König ohne Probleme dazu in der Lage sein.

Besonders freue ich mich über die Verpflichtung von Sascha Gluth. Er ist kernig, ein sympathischer Kerl und ein richtig guter Schauspieler. Mit seiner Erfahrung wird er gerade für Klaws hilfreich sein können. Max König ist übrigens aufgrund von Dreharbeiten in diesem Sommer nicht dabei. Auch über Hödl freue ich mich enorm. Er ist nicht nur ein feiner Kerl, sondern auch wie für diese Bühne geboren. Großartig.

Shatterhand24
Beiträge: 160
Registriert: 14 Jul 2016 14:17

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Shatterhand24 » 16 Apr 2019 10:23

Mit Nicolas König geht es mir genau so wie @HGS, seine Rollen wirkten bisher immer so wie Kopien des Vorjahres. Vorallem 2016 fand ich ihn wirklich sehr schlecht in der Rolle des Ovuts-avaht. 2008 hat er aber bereits bewiesen, dass er ein Stück als alleiniger Böser tragen kann, auch wenn der dort noch den wirklich sehr schwachen Anderson Farah als Ma-Khathu ( wo ich mich bis heute frage, was sich das Stamp mit dieser Rolle gedacht hat) und Joshy Peters als Forster an seiner Seite hatte. Zuletzt hat er als Hauptschurke 2017 in Rügen bei den Störtebeker Festspielen gezeigt, dass er auch anders kann... Deshalb besteht in dem Falle noch Hoffnung. Was ich von der Verpflichtung von Sascha Gluth halten soll weiß ich noch nicht genau. Mein Ersteindruck war aufjedenfall nicht so positiv. Da holt man sich mit Klaws schon endlich einen jungen Winnetou und packt ihm dann wieder einen 13 Jahre älteren Old Shatterhand an die Seite... Ich habe Sascha bisher nie auf einer Bühne gesehen und lasse mich deshalb im Sommer von seiner Schauspielerischenleistung überraschen. Was er aufjedenfall mitbringt, ist eine tolle Stimme mit der glaube ich im Kalkberg gut ankommen wird. Was ich sehr gehoft habe und was dann auch in Erfüllung gegangen ist, ist das Joshy den Bärenjäger macht. Im letzten Jahr konnte ich es nur schmerzhaft ertragen das er noch sein 10 mal den OS spielt aber seine diesjährige Rolle passt nun perfekt. Er könnte tatsächlich der Vater von Richter sein Optisch und das wird gut passen denke ich. Hoffe nur das die Rolle besser geschrieben ist, als der Missouri Blenter 2016. Was mich sehr überrascht hat, ist das Fabian den Wokadeh miemt. Das wird interessant, da ich seine beiden Indianerjahre 2013 und 2012 ganz in Ordnung fand und er wird denke ich gut mit Raul und auch Nico Harmonieren. Dennoch hätte ich mir lieber Sacha Hödel in der Rolle gewünscht. Er hat ja dennoch eine Rolle bekommen was mich freut, da er letztes Jahr so überzeugt hat als Yuma-Shetar und meiner Meinung in den paar Vorstellungen um einiges besser war als Max König. Das der dieses Jahr aussetzt finde ich schade, den hätte ich mir sehr gut an Alex Seite als OS vorstellen können, da sie ja schon 2017 Brüder waren und das hat ja gut harmoniert. Harald ist Standart, was ich leider sehr schade finde, da auch bei Ihm die Indianer immer gleich angelegt sind und dieser Juwelier wird denke ich eine Rolle sein, die allein dafür da ist, das der schwere Mokassin ihn tötet und damit gezeigt ist wie viel Hass er auf die weißen hat. Was mich aber am meisten überrascht hat sind die vermutlichen Komiker dieses Jahr... Kein Hobble-Frank / Langer Davy oder Dicker Jemmy... Dafür einen Schweizer und Italiener, eine interessante Kombi. Befürchte dennoch was ähnlich wie 2017 der Schreckliche Koch. Das sind so Rollen wo ich mich frage warum Stamp nicht einfach Komiker von Karl May nimmt. Auch wenn die Namen von May sind, werden sie denke so gut wie garnichts mit den Charakteren aus den Büchern von May zu tun haben. Die Schauspieler der Rollen finde ich okay... Jogi Kaiser kenne ich noch als Sam Hawkens aus Elspe und fand ihn dort echt gut, bin deshalb gespannt wie er in Bad Segeberg wirkt. Patrick, naja ist halt Patrick... fand ihn 2015 bisher als Winzigman am besten und erwarte halt leider einen Koch wie 2017 aber kann mich ja auch hoffentlich täuschen. Aufjedenfall denke ich wird es ein ziemlich aufbrausender Charakter wie halt Italiener so sind. Schade finde ich auch, dass man halt nicht wirklich was über die Komiker verrät, warum sie z. B. im Yellowstone sind. Am Ende kann man sagen, dass es wie 2017 wohl ein sehr freies Stück von Karl May wird. Es gibt ein Pueblo, was ich denke den Schoschonen gehört, die Stadt über den Wolken, die Farm und Krater und Geysire. Bisher waren meiner Meinung Stamps freisten May Stücke die besten, deshalb hoffe ich auch dieses Jahr wieder auf eine tolle Inszenierung. Die Frage die ich mir nun nur noch stelle, ist was mit den Upsarokas und den Soldaten ist, da es ja keinen im. Ensemble gibt, der eine Rolle in die Richtung spielt. Da werden wir bis zu Premiere abwarten müssen. Ich bin aufjedenfall gespannt und freue mich auf die neue Saison am Kalkberg und vorallem auf den neuen Winnetou Alexander Klaws womit die Spiele für mich so den besten Schauspieler holen konnten...

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 561
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Bad Segeberg 2019: ''Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers''

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 16 Apr 2019 16:21

Vielleicht übernimmt Maik Sommer diesesJahr die kleine Rolle als Offizier der Kavallerie, was erst vielleicht beim Rathaus Empfang gesagt wird. Desweiteren könnte es ja sein, dass Harald P. Wieczorek auch noch den Upsaroca-Anfuehrer spielen muss, wenn er noch kurzfristig noch eine Rolle bekommen sollte. Es kann ja sein dass es bei der Besetzung auch nicht beachtet oder keine passende Rolle gefunden wurde.

Zurück zu „2. Karl May auf der Bühne“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast