Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Benni » 07 Jan 2018 22:30

Hallo,

welche Karl-May-Filme außer denen aus den 60er-Jahren findet ihr empfehlenswert? Mich würde vor allem interessieren, welche Episoden aus "Kara Ben Nemsi Effendi" besonders gut sind. Und wie ihr "Das Buschgespenst" findet.
Ich habe bisher nur "Präriejäger in Mexiko, Teil 2 (Geierschnabel)" gesehen, fand den Film aber nicht gut gemacht.

Der Ölprinz
Beiträge: 109
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Der Ölprinz » 07 Jan 2018 23:35

Hallo,

nach meinem Geschmack:

- "Kara Ben Nemsi Effendi" ist die beste Karl May Verfilmung überhaupt. Muß man gesehen haben!
Mir gefallen die letzten Folgen der 1. Staffel und die gesamte 2. Staffel besonders gut. Aber wenn Du es nicht kennst, unbedingt alles ansehen!

- "Das Buschgespenst" ist die zweitbeste Karl May Verfilmung. Ebenfalls große Klasse!

Beide sind um Längen besser als alles andere.

"Präriejäger in Mexico" finde ich ebenfalls misslungen...

Gruß

Der Ölprinz

markus
Beiträge: 1745
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon markus » 08 Jan 2018 01:08

Kara Ben Nemsi Effendi ist wirklich gut gemacht. Leider fehlen einige wichtige Episoden wie die am Nil, bei den Teufelsanbetern. Der Band „Von Bagdad nach Stambul“ fehlt fast völlig.

Rene Grießbach
Beiträge: 169
Registriert: 24 Nov 2008 20:52
Wohnort: Dresden

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Rene Grießbach » 08 Jan 2018 11:44

Für mich ist "Das Buschgespenst" definitiv der beste Film, außerhalb des Rankings der 60-Jahre-Filme.
Wenn ich letztere doch mit reinnehme, sage ich offen: Neben dem "Schatz im Silbersee" der beste Karl-May-Film.

"Präriejäger in Mexiko" find ich so schlecht nicht, ich sag mal Mittelklasse. Die Nähe zum Original ist auch hier deutlich erkennbar.

"Kara Ben Nemsi Effendi" ist eine sehr gute Fernsehserie, die ich aber dennoch hinter dem "Buschgespenst" einordne.
Beide haben eine sehr sehr große Werknähe, aber in Kara Ben Nemsi kommt mir die Spannung zu kurz.

Und da nur die 60er-Jahre-Filme nicht mit beachtet werden sollen, benenne ich jetzt noch die vorliegenden älteren Filme.
Das sind "Die Sklavenkarawane" (1958/59) - m.E. nicht schlecht.
"Der Löwe von Babylon" (1959) - nicht schlecht, besser als die Sklavenkarawane.
"Durch die Wüste" (1934/35) - Großartig, natürlich gemessen an der damaligen Filmtechnik.

Und eigentlich müsste man die Neuverfilmungen von RTL auch mit in die Betrachtung reinnehmen, aber das ist ja hier im Forum ausgiebig diskutiert worden. Trotzdem: Davon Teil 1 und 3 find ich gut, Teil 2 etwas schwächer. Nach wie vor ;-)

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Benni » 08 Jan 2018 19:58

OK, danke!

Ich hab mir gleich mal Episode 1 von KBN Effendi angeschaut. Wenn das so weitergeht, würde ich zustimmen, dass die Serie besser ist als die 60er-Filme!
Ich finde gut, dass es mehr (und Karl-May-nahe) Dialoge gibt; dadurch ist auch mehr Humor drin.
Wie Hadschi Halef einfach weiterquasselt, als Kara Ben Nemsi gerade angestrengt einen vor kurzem geschehenen Mordfall untersucht - mit den Mördern nicht weit weg - finde ich sehr lustig.
Und wie die Böttcher-Musik öfters zu den Dialogen im 'Hintergrund spielt, finde ich auch gut gemacht.

[quote="Rene Grießbach"] Das sind "Die Sklavenkarawane" (1958/59) - m.E. nicht schlecht.
"Der Löwe von Babylon" (1959) - nicht schlecht, besser als die Sklavenkarawane.
"Durch die Wüste" (1934/35) - Großartig, natürlich gemessen an der damaligen Filmtechnik.
[/unquote]

Wie nahe sind diese Filme am Original? Geht es im "Löwen von Babylon" um GW Band 26-27, also beide Bände?
Zuletzt geändert von Benni am 11 Jan 2018 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

KarlMayFreund
Beiträge: 48
Registriert: 19 Jul 2017 14:25
Wohnort: Thüringen

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon KarlMayFreund » 08 Jan 2018 20:30

markus hat geschrieben:Kara Ben Nemsi Effendi ist wirklich gut gemacht. Leider fehlen einige wichtige Episoden wie die am Nil, bei den Teufelsanbetern. Der Band „Von Bagdad nach Stambul“ fehlt fast völlig.


Ja, die sind großartig. Damals habe ich das Kapitel im Orientzykus gelesen und dann mir die dazugehörige Folge angesehen.
Die Produktion der Fehlenden Teile war wahrscheinlich für eine Serie zu aufwendig bzw zu teuer.

KarlMayFreund

Rene Grießbach
Beiträge: 169
Registriert: 24 Nov 2008 20:52
Wohnort: Dresden

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Rene Grießbach » 09 Jan 2018 19:28

@ Benni

"Die Sklavenkarawane" - Dafür standen der gleichnamige Roman und "Durch die Wüste" Pate. Gelungen miteinander verbunden.
Man erkennt die Romanvorlagen wieder. Natürlich gibt es Abweichungen, das ist aber normal bei Verfilmungen, aber wie gesagt, als Literaturverfilmung gelungen. ZU den Hauptdarstellern: Victor Staal als Kara Ben Nemsi: er redet furchbar schnell und ist für mich nicht richtig überzeugend in der Rolle. Er ist eigentlich auch die Ursache, warum ich den Film insgesamt nicht so gut wie den Löwen von Babylon einstufe.
Georg Thomalla als Hadschi Halef: spielt seine Rolle wirklich gut, seine Halef-Darstellung gefällt mir sogar besser als die von Ralf Wolter. (Beide kommen nicht annähernd an den Hadschi in Kara Ben Nemsi Effendi ran)
Theo Lingen als Sir David Lindsay: nun, ich bin großer Fan von Theo Lingen, deshalb kann ich nicht anders, ich muss seine Darstellung einfach als großartig bezeichnen.
Fernando Sancho als Ignaz Pfotenhauer: Der Pfotenhauer, wie er im Buche steht, nur etwas fülliger ;-) (Übrigens: Fernando Sancho ist der, der in "Durchs wilde Kurdistan" / "Im Reich des silbernen Löwen" den Padischah spielte.)

"Der Löwe von Babylon" - Ich habe die KMV Fassung vor der Rükbearbeitung gelesen, später merhmals die Originalfassung. Die Vefilmung orientiert sich erfreulich treu, ja genau an "Bei den Trümmern von Babylon", Band 26-27 ist es jetzt wieder, soviel ich weiß. Das Ende ist freier gestaltet, tut dem Film aber gut.
Abweichungen, die aber dem Film nicht schaden: Lindsay und Pfotenhauer sind auch dabei, machen ihre Sache erneut sehr gut.
Halef, Lindsay, Pfotenhauer und manche andere: oftmals dieselben Darsteller wie in der Sklavenkarawane.
Insbesondere Thomalla als Halef noch besser als im Vorgängerfilm.
Was Fernando Sancho betrifft, ist unbedingt hervorzuheben: als Pfotenhauer erlebt er, als als Mitreisender einer Karawane (angelegt an der Karawane des Kammerherrn im Buch), den Überfall der Räuber auf die Karawane. In dieser Szene wird deutlich, dass F. Sancho auch sehr gut als Charakterdarsteller in ernsthaftere Filme pa ssen würde (ich kenne seine Filmografie nicht, vllt. hat er ja auch in ernsthaften Filmen mitgewirkt)
Victor Staal ist nicht mehr dabei, den Kara Ben Nemsi spielt jetzt Helmut Schneider. Gute Wahl. Nicht nur, weil diesmal Kara Vollbart trägt. Mich hat er in der Rolle überzeugt, er geht die Rolle auch mit einer angenehmen Portion Lockerheit an.

"Durch die Wüste" - ich würde sagen: für den Karl-May-Filmfreund ein unbedingtes Muss!
Einfach alles stimmig: die Ähnlichkeit Erich Raupachs mit Karl May/Kara Ben Nemsi, dieser Kara noch nicht der "fertige", perfekte Held, einfach wohltuend menschlich, der Hadschi Halef, neben dem in "Kara Ben Nemsi Effendi" der originalgetreuste. Die Handlungen (abgesehen vom letzten Kampf mit dem Oberschurken) wirklich sehr nah am Original. Die Tauchszene, als KBN zur Befreiung Senitzas ins Harem eindringt, die Befreiungsszene insgesamt, die Verfilmung, wie KBN in Mekka ist, erkannt wird und verfolgt wird ... nur ein paar der Höhepunkte im Film.
Ich hör auf. Selber gucken !!!
Dass es Straffungen gibt, dass mehrere Personen aus dem Roman in jeweils einer Person im Film zusammengefasst werden, tut dem Film keinen Abbruch.

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Benni » 09 Jan 2018 23:56

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!


Den Hadschi aus KBN Effendi finde ich bisher (nach einer Episode) auch viel besser als den von Ralf Wolter. Bei Wolter finde ich den schwäbischen Hasenpfeffer besonders witzig. Ein sehr spannender Film (obwohl er sich nur in einem Raum abspielt) mit Ralf Wolter in einer Nebenrolle - und Mario Adorf in einer Hauptrolle - ist übrigens "Die 12 Geschworenen" (1963), fällt mir gerade ein. Die amerikanische Vorlage wurde für 3 Oscars nominiert; ich finde die deutsche Fassung aber, bis auf den Hauptdarsteller (Henry Fonda 1957), besser.

Rene Grießbach hat geschrieben:Theo Lingen als Sir David Lindsay: nun, ich bin großer Fan von Theo Lingen, deshalb kann ich nicht anders, ich muss seine Darstellung einfach als großartig bezeichnen.


Bin mal gespannt; finde Theo Lingen auch sehr witzig, und Sir David finde ich in den Büchern ebenfalls großartig.


Bin mit dem Schott el Dscherid - Abenteuer in Episode 2 noch nicht fertig; bisher habe ich die ähnliche Stelle aus "Im Reiche des Silbernen Löwen" noch als besser in Erinnerung. Aber mal sehen.
Zuletzt geändert von Benni am 11 Jan 2018 18:55, insgesamt 3-mal geändert.

markus
Beiträge: 1745
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon markus » 10 Jan 2018 02:28

Ekel Alfred;-)

HGS
Beiträge: 279
Registriert: 28 Dez 2005 08:24
Wohnort: Oldenburg (Oldbg)
Kontaktdaten:

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon HGS » 11 Jan 2018 16:40

Rene Grießbach hat geschrieben:@ Benni

"Die Sklavenkarawane" - Dafür standen der gleichnamige Roman und "Durch die Wüste" Pate. Gelungen miteinander verbunden.
Man erkennt die Romanvorlagen wieder. Natürlich gibt es Abweichungen, das ist aber normal bei Verfilmungen, aber wie gesagt, als Literaturverfilmung gelungen. ZU den Hauptdarstellern: Victor Staal als Kara Ben Nemsi: er redet furchbar schnell und ist für mich nicht richtig überzeugend in der Rolle. Er ist eigentlich auch die Ursache, warum ich den Film insgesamt nicht so gut wie den Löwen von Babylon einstufe.
Georg Thomalla als Hadschi Halef: spielt seine Rolle wirklich gut, seine Halef-Darstellung gefällt mir sogar besser als die von Ralf Wolter. (Beide kommen nicht annähernd an den Hadschi in Kara Ben Nemsi Effendi ran)
Theo Lingen als Sir David Lindsay: nun, ich bin großer Fan von Theo Lingen, deshalb kann ich nicht anders, ich muss seine Darstellung einfach als großartig bezeichnen.
Fernando Sancho als Ignaz Pfotenhauer: Der Pfotenhauer, wie er im Buche steht, nur etwas fülliger ;-) (Übrigens: Fernando Sancho ist der, der in "Durchs wilde Kurdistan" / "Im Reich des silbernen Löwen" den Padischah spielte.)

"Der Löwe von Babylon" - Ich habe die KMV Fassung vor der Rükbearbeitung gelesen, später merhmals die Originalfassung. Die Vefilmung orientiert sich erfreulich treu, ja genau an "Bei den Trümmern von Babylon", Band 26-27 ist es jetzt wieder, soviel ich weiß. Das Ende ist freier gestaltet, tut dem Film aber gut.
Abweichungen, die aber dem Film nicht schaden: Lindsay und Pfotenhauer sind auch dabei, machen ihre Sache erneut sehr gut.
Halef, Lindsay, Pfotenhauer und manche andere: oftmals dieselben Darsteller wie in der Sklavenkarawane.
Insbesondere Thomalla als Halef noch besser als im Vorgängerfilm.
Was Fernando Sancho betrifft, ist unbedingt hervorzuheben: als Pfotenhauer erlebt er, als als Mitreisender einer Karawane (angelegt an der Karawane des Kammerherrn im Buch), den Überfall der Räuber auf die Karawane. In dieser Szene wird deutlich, dass F. Sancho auch sehr gut als Charakterdarsteller in ernsthaftere Filme pa ssen würde (ich kenne seine Filmografie nicht, vllt. hat er ja auch in ernsthaften Filmen mitgewirkt)
Victor Staal ist nicht mehr dabei, den Kara Ben Nemsi spielt jetzt Helmut Schneider. Gute Wahl. Nicht nur, weil diesmal Kara Vollbart trägt. Mich hat er in der Rolle überzeugt, er geht die Rolle auch mit einer angenehmen Portion Lockerheit an.

"Durch die Wüste" - ich würde sagen: für den Karl-May-Filmfreund ein unbedingtes Muss!
Einfach alles stimmig: die Ähnlichkeit Erich Raupachs mit Karl May/Kara Ben Nemsi, dieser Kara noch nicht der "fertige", perfekte Held, einfach wohltuend menschlich, der Hadschi Halef, neben dem in "Kara Ben Nemsi Effendi" der originalgetreuste. Die Handlungen (abgesehen vom letzten Kampf mit dem Oberschurken) wirklich sehr nah am Original. Die Tauchszene, als KBN zur Befreiung Senitzas ins Harem eindringt, die Befreiungsszene insgesamt, die Verfilmung, wie KBN in Mekka ist, erkannt wird und verfolgt wird ... nur ein paar der Höhepunkte im Film.
Ich hör auf. Selber gucken !!!
Dass es Straffungen gibt, dass mehrere Personen aus dem Roman in jeweils einer Person im Film zusammengefasst werden, tut dem Film keinen Abbruch.


Ich gehe mit Dir. Alle drei Filme sind einfach klasse und deutlich besser als die Verfilmungen der 60er.
Lediglich bei Victor Staal bin ich anderer Meinung. Ich finde ihn großartig. Ich weiß das seine Darstellung in der Karl May Szene eher kritisch gesehen wird, für mich ist er aber DER Grund warum ich den Film so gut finde. Geschmäcker sind verschieden.
Unbedingt ist die Filmmusik zu empfehlen. Alleine die Titelmelodie ist erfrischend anders als die späteren Böttcherklänge und für mich mit das beste Titelthema bei den bisherigen Karl May Verfilmungen!

KarlMayFreund
Beiträge: 48
Registriert: 19 Jul 2017 14:25
Wohnort: Thüringen

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon KarlMayFreund » 11 Jan 2018 17:45

Bei der Sklavenkarawane hatte ich erst den Film gesehen und erst eine ganze Weile später das Buch gelesen.
Als ich den Film sah, las ich gerade an der Mahdi-Trilogie. Deshalb fiel mir auch die große Ähnlichkeit, zwischen der Trilogie und dem Film, auf.
Mir ist auch aufgefallen, dass viele Geschichten ähnlich sind.
Z.B.
Die Sklavenkarawane -Mahdi-Trilogie

Der blaurote Methusalem -Am stillen Ozean

Das Vermächtnis des Inka -
Südamerika-Diologie

Aber, ich merk' gerade, ich bin vom Thema Filme abgerutscht... (fachübergreifend)

Rüdiger
Beiträge: 3233
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Rüdiger » 11 Jan 2018 18:30

Benni hat geschrieben:Den Hadschi aus KBN Effendi finde ich bisher (nach einer Episode) auch viel besser als den von Ralf Wolter.

Schubert als Halef geht m.E. gar nicht. Wolter ist im Grunde ideal, leider haben Textbuch und Regie ihn stellwenweise einen Dummtrottel spielen lassen, was ja Halef keineswegs ist.

Benni hat geschrieben:Ein sehr spannender Film (obwohl er sich nur in einem Raum abspielt) mit Ralf Wolter in einer Nebenrolle ist übrigens "Die 12 Geschworenen" (1963), fällt mir gerade ein. Die amerikanische Vorlage wurde für 3 Oscars nominiert; ich finde die deutsche Fassung aber, bis auf den Hauptdarsteller, besser.

Vielen Dank für den Tipp ! Werde mir das bei Amazon bestellen. Ich wußte bislang nichts von dieser Verfilmung ... ich kenne zwei amerikanische, und habe das Stück außerdem in Oldenburg (5 x), Nürnberg, Essen, Marburg, Hamburg gesehen ... Ein faszinierendes Stück mit großartigen Rollen.

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Benni » 11 Jan 2018 18:35

HGS hat geschrieben:Unbedingt ist die Filmmusik zu empfehlen. Alleine die Titelmelodie ist erfrischend anders als die späteren Böttcherklänge und für mich mit das beste Titelthema bei den bisherigen Karl May Verfilmungen!

Habe mir die Musik gerade angehört; ist wirklich außergewöhnlich gut.

Ich habe auch gesehen, dass es Karl-May-Filme (Stummfilme) aus den 20er Jahren gibt. Wie sind die so?

markus
Beiträge: 1745
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon markus » 11 Jan 2018 21:36


Rüdiger
Beiträge: 3233
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Empfehlenswerte May-Filme (außer 60er)

Beitragvon Rüdiger » 11 Jan 2018 21:49

Ey, Danke !

20 € gespart !

:-)

Zurück zu „3. Karl May im Film“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast