Eigener Film zu Winnetou 1

Rüdiger
Beiträge: 3202
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon Rüdiger » 15 Mär 2017 14:29

Daß jemand sich aus zugegebenermaßen unnötiger, reiner Neugier und weiter nichts, und weil ihm gerade sozusagen nichts Besseres einfällt, nach der sexuellen Orientiertheit eines Dritten erkundigt, kommt vermutlich in jeder Kantine nahezu jeden Tag vor, harmlose Tratscherei, weiter nichts ... Wie kaputt im Kopf muß man sein, um darin eine "absolute Unverschämtheit" zu sehen ...

In Sachen Charakter bleibe ich bei meiner Position ... (und sehe keinen Anlaß, mir den albernen Gegenzug-Schuh anzuziehen ...) noch einmal, wie kaputt muß man sein ...

(Und was soll ich sonst schreiben statt "Der Dernen" ? Es hat sich ausgerolft, lebenslänglich ...)

Zurück zu "Eigener Film zu Winnetou 1". (für die miese Type Bancroft hätte ich einen Besetzungsvorschlag ...)

:-)

Rolf Dernen
Beiträge: 1202
Registriert: 27 Dez 2005 23:38

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon Rolf Dernen » 15 Mär 2017 14:36

Rüdiger hat geschrieben:Daß jemand sich aus zugegebenermaßen unnötiger, reiner Neugier und weiter nichts, und weil ihm gerade sozusagen nichts Besseres einfällt, nach der sexuellen Orientiertheit eines Dritten erkundigt, kommt vermutlich in jeder Kantine nahezu jeden Tag vor, harmlose Tratscherei, weiter nichts ... Wie kaputt im Kopf muß man sein, um darin eine "absolute Unverschämtheit" zu sehen ...

In Sachen Charakter bleibe ich bei meiner Position ... (und sehe keinen Anlaß, mir den albernen Gegenzug-Schuh anzuziehen ...) noch einmal, wie kaputt muß man sein ...

(Und was soll ich sonst schreiben statt "Der Dernen" ? Es hat sich ausgerolft, lebenslänglich ...)



Och. ;)

Cinemascope
Beiträge: 109
Registriert: 20 Mai 2012 13:23

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon Cinemascope » 17 Mär 2017 11:30

Gibt es in diesem besch.... Forum eigentlich irgendeinen Thread der nicht in kindische Zänkereien ausartet?
Was ist das hier eigentlich für eine miese Art und Weise der Forumskultur?? ?
Wieviele ehemalige Fans und Interessierte sind hier schon vergrault worden.
Stumpfsinnige Kommentare von einem "Rüdiger" wo man nur hinschaut.
Es langweilt und nervt über alle Maße.

Diese permanenten Streiterein von Leuten mit offensichtlicher Persönlichkeitsstörung , werde auch ich mir ab heute nicht mehr antun.
Dieses Forum ist eine Qual geworden und lieber Herr Dernen und liebes restliche TEam von KM &Co, es wäre schon lange Zeit gewesen hier administrativ gehäuft einzugreifen. Somit ist das Forum toter als tot und wird es auch in den nächsten Jahren bleiben.

markus
Beiträge: 1737
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon markus » 18 Mär 2017 14:03

Meinungsfreiheit scheint hier immer noch ein Fremdwort zu sein, dafür weiterhin kleinkariertheit.

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20 Jul 2006 03:00

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon IDDOC » 18 Mär 2017 20:52

Na ja die sexuelle Orientierung von Forumsmitgliedern ist irrelevant and Kantinengeschwätz mag ich nicht.
Ich weiss nicht wie privat private Nachrichten sind, aber wenn mich jemand etwas im Vertrauen fragt, sollte man das nicht weitererzählen besonders wenn die Frage dumm und unangebracht ist.
Ich befürchte immer weniger Menschen lesen May und auch die Filmfans werden älter so wird weniger im Forum geschrieben.Im Grunde ist ja auch schon alles geschrieben worden.

Shatterhand24
Beiträge: 127
Registriert: 14 Jul 2016 14:17

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon Shatterhand24 » 19 Mär 2017 07:48

Ich finde es echt schade das aus einer normalen Frage auf einmal irgend einen scheiß entsteht den ich nicht verstehe der nichts mehr mit der Frage zu tun hat.

allwanderer
Beiträge: 71
Registriert: 03 Okt 2013 10:22
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon allwanderer » 19 Mär 2017 09:33

@ Cinemascope
Kritik an diesem Forum kann man auch netter formulieren.
@ Shatterhand24
Recht hast Du.

Nur soviel: Mir liegt Tratsch und Kantinengeschwätz auch nicht. Die sexuelle Orientierung ist mir auch völlig schnuppe und ein PN-Austausch ist für mich eine vertrauliche Angelegenheit, die ich auch als solche behandelt wissen will. Man kann über ein Thema streiten, weil man halt nicht immer einer Meinung sein kann ( wie es uns z.B. ja die neuen Winnetou-Filme gezeigt haben ), aber diesen Streitereien sollte es nicht an gegenseitigem Respekt fehlen. Wir interessieren uns doch alle für das gleiche Hobby... warum entzweien wir uns immer wieder, anstatt zusammen zu stehen, trotz oft gegenteiliger Meinungen?
-
Nochmal @ Shatterhand24
Deine Geschichte könntest Du beim Büchsenmacher Henry beginnen. Wie Karl May überhaupt in die Staaten gekommen ist, könntest Du mit einigen Worten darlegen, die mit dem übereinstimmen, was der Autor selbst hier und da behauptet hat. Ist dann zwar Fiction, aber die Geschichte selbst ist es ja auch.

markus
Beiträge: 1737
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon markus » 19 Mär 2017 10:39

Das hat mich früher schon amüsiert, immer andere sind schuld dass in den Foren tote Hose ist, aber selber mal was beitragen: Fehlanzeige...;-)

Vielleicht ab und zu mal in den eigenen Spiegel schauen statt immer mit dem Finger auf andere zeigen, wie im wirklichen Leben auch. :)

IDDOC
Beiträge: 251
Registriert: 20 Jul 2006 03:00

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon IDDOC » 20 Mär 2017 03:19

markus hat geschrieben:Das hat mich früher schon amüsiert, immer andere sind schuld dass in den Foren tote Hose ist, aber selber mal was beitragen: Fehlanzeige...;-)

Vielleicht ab und zu mal in den eigenen Spiegel schauen statt immer mit dem Finger auf andere zeigen, wie im wirklichen Leben auch. :)

Na ja so eifrig schreibt der liebe Markus auch nicht.

Was passiert mit dem Drehbuch wenn es geschrieben ist, endet es in der Schreibtisch Schublade ?

markus
Beiträge: 1737
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Eigener Film zu Winnetou 1

Beitragvon markus » 20 Mär 2017 12:01

Ich beschwer mich ja nicht, mir ist es Wurscht ob hier viel los ist oder nicht, gibt wichtigeres im Leben.

Zurück zu „3. Karl May im Film“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast