Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

markus
Beiträge: 1737
Registriert: 20 Sep 2007 14:22
Wohnort: Crähenfeld

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon markus » 03 Feb 2017 17:10

Kommt vor;-)

Helmut
Beiträge: 729
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Helmut » 05 Feb 2017 12:12

mugwort hat geschrieben:
Falls das eine Rolle spielt: Ich bin - seit meiner Jugend, mit Unterbrechung der "aktiven Phase" passionierter Karl-May-Fan, auch mit gewisser Ernsthaftigkeit, dabei nahezu ausschließlich "buchsozialisiert". Die 60er-Jahre-Filme habe ich erst im späteren Teenageralter erstmals gesehen, mittlerweile kenne ich sie natürlich auch ganz gut - allerdings waren es nie "meine" Filme, es war nie "mein" Winnetou (gar nicht), nicht "mein" Shatterhand, sie interessieren mit sozusagen "sachlich-fachlich", habe auch meinen Spaß dabei - aber sie berühren mich nicht.

Die "neuen" Filme: Sie hauen mich einfach um. Ob ich will oder nicht, ich finde aus dem Fanmodus nicht mehr raus. Die Winnetou/Shatterhand Interpretation von Stölzl & Co. hat mich berührt, ich sehe nicht einfach Bilder, eine Handlung, ich höre nicht einfach Dialoge - es istein Déjà-vu mit eigenen, jahrzehntealten Bildern (deutlichen, verschwommenen, aus dem Halbbewußten heraufbeschworenen), mit inneren Klängen und Emotionen - die alles aus der Lektüre von Karl Mays Werk stammen. Ich sehe in Möhring MEINEN Shatterhand, in Xhelilaj MEINEN Winnetou (vor allem das), ich sehe MEINEN Karl-May, mein Verständnis von seinem Werk, seinem Wollen und Können. Deshalb kann ich großzügig über die tausendundeinen Punkte hinweggehen, die durchaus kritikwürdig sind (was ist schon perfekt). Alles hochgradig subjektiv, aber: Es geht um Kunst - was ist in diesem Bereich schon objektiv?

Natürlich hätte auch ich als "Buchmensch" mir eine "werknahe" Verfilmung gewünscht - Stölzls Interpretation der Charaktere und die "Originalhandlung" von Karl May - das wäre so etwas wie ein Sechser im Lotto gewesen. Aber das wollten, nach allem was ich gesehen, gehört und gelesen habe, Stölzl und Team gerade nicht machen - es ist keine "Romanverfilmung" und sollte auch keine sein. Deshalb wird man dem Dreiteiler auch nicht gerecht, wenn man ihn an diesem Maßstab misst. Um es mal einfach auszudrücken: Wenn mir jemand eine Apfel anbietet, kann ich mir eine Meinung dazu bilden, ob der Apfel als solcher etwas taugt. Den Apfel eine missratene Birne zu nennen läge neben der Sache.




Sag: Ihr Ungläubigen!
Ich verehre nicht, was ihr verehrt,
und ihr verehrt nicht, was ich verehre.
Ihr habt euren Old Shatterhand, und ich den meinen,
Ihr habt euren Winnetou, und ich den meinen,
Ihr habt euren Karl May, und ich den meinen.

(Sure 109, leicht angepasst, diese Sure wird übrigens auch von Karl May zitiert)

Helmut

mugwort
Beiträge: 176
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon mugwort » 05 Feb 2017 15:18

Helmut hat geschrieben:
Sag: Ihr Ungläubigen!
Ich verehre nicht, was ihr verehrt,
und ihr verehrt nicht, was ich verehre.
Ihr habt euren Old Shatterhand, und ich den meinen,
Ihr habt euren Winnetou, und ich den meinen,
Ihr habt euren Karl May, und ich den meinen.

(Sure 109, leicht angepasst, diese Sure wird übrigens auch von Karl May zitiert)

Helmut


"So laß mir meinen Glauben, wie ich dir den deinigen lasse!" (Kara Ben Nemsi, Durch die Wüste, 1. Kapitel)

:-)

Wobei ich es durchaus reizvoll finde, mit dem anderen Shatterhand, dem anderen Winnetou, dem anderen Karl May bekannt gemacht zu werden. Lese immer noch mit staunendem Interesse im letzten KMG-Sonderheft...

Viele Grüße
Irmgard

Helmut
Beiträge: 729
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Helmut » 05 Feb 2017 17:05

Wenn du, liebe Irmgard, nach Freiburg oder gar (zu unserem Jubelfest) nach Nürnberg kommen würdest, könnten weir das ja bei einem gemütlichen Plausch mal versuchen.
Helmut
(aber ich sehe, dass wir uns schon sehr weit vom Thema entfernt haben, also bevor wir (resp. ich) rausgeworfen werde(n) ...

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 469
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 01 Mär 2017 14:31

Jupiter Award für "Winnetou" als Bester TV-Film.

Zu lesen im Pressetext "Jupiter Award für Willkommen bei den Hartmanns, Independence Day 2 : Die Wiederkehr und Winnetou". Die Verleihung ist am Mittwoch, 29. März im Moskau in Berlin.


Auszug aus der Pressemitteilung:
"Die Leser und Internetnutzer von Cinema und TV Spielfilm haben die Gewinner des Jupiter Award 2017 gewählt. Mit dem Publikumsfilmpreis werden jedes Jahr die besten Filme und Stars aus Kino und TV ausgezeichnet.

Zum "Besten TV-Film" wählten die Zuschauer "Winnetou". "Christian Becker ist der Nostalgiker unter den deutschen Produzenten - und das in bestem Sinne. Mit seinen Filmen erweckt er die Idole unserer Kindheit zu neuem Leben. Nun hat er unseren Lieblings-Indianer 'Winnetou' vom Staub und vom Kitsch befreit und gemeinsam mit Regisseur Philipp Stölzl einen mitreißenden Dreiteiler von einer Qualität geschaffen, wie man sie sonst nur im Kino findet. Für mich gehört die Karl May-Adaption mit zum Besten, was jemals für das deutsche Fernsehen produziert wurde", so Artur Jung über die Auszeichnung."

Bärentöter
Beiträge: 381
Registriert: 30 Sep 2008 11:33

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Bärentöter » 01 Mär 2017 23:11

Ja und sag mal selbst "Winnetou ...." Bist Du wirklich auf diesen Käse Stolz oder bist Du es selber... Mir geht langsam diese Selbstbeweihräucherung gehörig auf den Senkel! Hättet Ihr halt was "GSCHEITS GMACHT" und nicht solch einen .... oder eine schlechte Umsetzung, dann könntet Ihr hier
jedenfalls von mir etwas Besseres lesen... immer noch nicht aufgewacht! Euere 3 Filme waren schlecht, sehr schlecht, mega SCHLECHT. Dabei belasse
ich es lieber!

Bärentöter
Beiträge: 381
Registriert: 30 Sep 2008 11:33

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Bärentöter » 01 Mär 2017 23:19

P.S. Das Problem bei Christian Becker und seinen Filmen ist folgendes "Ein Produzent hat Seele, oder er hat keine" ...!

Scharlih
Beiträge: 126
Registriert: 07 Jul 2007 20:18
Wohnort: Nürnberg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Scharlih » 02 Mär 2017 06:10

.
Zuletzt geändert von Scharlih am 21 Jul 2017 05:49, insgesamt 1-mal geändert.

mugwort
Beiträge: 176
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon mugwort » 02 Mär 2017 06:17

Bärentöter hat geschrieben:Ja und sag mal selbst "Winnetou ...." Bist Du wirklich auf diesen Käse Stolz oder bist Du es selber... Mir geht langsam diese Selbstbeweihräucherung gehörig auf den Senkel! Hättet Ihr halt was "GSCHEITS GMACHT" und nicht solch einen .... oder eine schlechte Umsetzung, dann könntet Ihr hier
jedenfalls von mir etwas Besseres lesen... immer noch nicht aufgewacht! Euere 3 Filme waren schlecht, sehr schlecht, mega SCHLECHT. Dabei belasse
ich es lieber!


@Bärentöter: Weißt Du, was ich einfach nicht begreife: Warum gibt es Menschen, die anderen ihren Erfolg nicht gönnen? Wie kann man nur so schrecklich negativ sein.

@Winnetoukarlmay2016: Falls Du RTL/ Ratpack oder deren Beauftragter sein solltes: Herzlichen Glückwunsch zu dem Preis, Ihr habt hier etwas "gscheits gmacht", Eure drei Filme waren für viele Zuschauerinnern und Zuschauer Klasse, große Klasse, MEGA KLASSE. Ich belasse es lieber DABEI.

mugwort
Beiträge: 176
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon mugwort » 02 Mär 2017 06:20

Scharlih hat geschrieben:Ich frage mich nur immer, wie sehr muss man KARL MAY hassen, wenn man solche Filme produziert, für gut findet und die dann auch noch irgendein Preis bekommen.


Gar nicht. Wer anno 2017 drei so aktuelle und berührende Filme hinlegt, liebt ihn, den Karl. Nur aus reinem Geschäftssinn packt man ein so riskantes Projekt nicht an.

Was ich mich frage: Wie sehr muss man Karl May hassen, dass man Karl-May-Filmen einen Preis nicht gönnt.

mugwort
Beiträge: 176
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon mugwort » 02 Mär 2017 06:27

Bärentöter hat geschrieben:P.S. Das Problem bei Christian Becker und seinen Filmen ist folgendes "Ein Produzent hat Seele, oder er hat keine" ...!


Becker hat sie. Wenn die Filme eins nicht sind, dann mit zugeknöpftem Rock gedreht. Sonst würden sie nicht derart emotionale Debatten hervorrufen.

Cinemascope
Beiträge: 109
Registriert: 20 Mai 2012 13:23

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Cinemascope » 02 Mär 2017 08:34

Was regst DU Dich auf Bärentöter?
Das ist doch der heutige ganz normale Wahnsinn. Man feiert sich selbst. Manipulation und Schmieren. Acuh beim Fernsehen. Meinst DU wirklich immer die Besten bekommen die Preise? Schau mal über den Teich ;)

Hier diskutieren ganze zwei bis drei Leute (von mir aus auch 10) über die "Tollen FIlme"! Aussagekräftiger geht es doch gar nicht.
Lass Ihnen den Spass daran. Geschmack ist nun mal Bandbreite.
Ich kenne Keinen, der den RTL-Schrott gut fand und der Abfall der Zuschauerzahlen hat das doch auch eindeutig bestätigt.

Also Toleranz ist gefragt ;)!

mugwort
Beiträge: 176
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon mugwort » 02 Mär 2017 09:18

Cinemascope hat geschrieben:
....RTL-Schrott...

... Also Toleranz ist gefragt...


Das sind ja mal zwei Formulierungen, die perfekt zusammenpassen....

Rüdiger
Beiträge: 3202
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Rüdiger » 02 Mär 2017 09:31

Wenn man keine sachlichen Agumente mehr hat, Du Sau, dann geht es nur mit persönlichen Diffamierungen.

(Alfred Tetzlaff)

;-)

Aber davon mal abgesehen:

Als ich gestern von dem Preis las, fiel mir umgehend ein, daß ich am Vormittag in einem Brief Hermann Hesses gelesen hatte, in dem er von einem Buch schrieb, das sei so schlecht, daß es sicher in Deutschland gut ankommen werde …

Das hat nun nichts mit „Hass“ oder „Negativität“ oder sonstwas zu tun, sondern schlicht mit nüchterner, sozusagen müde lächelnder, realistischer Betrachtungsweise …

Der Ölprinz
Beiträge: 106
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Winnetou-Neuverfilmung 2016: Nominierungen

Beitragvon Der Ölprinz » 02 Mär 2017 10:31

Cinemascope hat geschrieben:Ich kenne Keinen, der den RTL-Schrott gut fand


Geht mir genauso...;)

Zurück zu „3. Karl May im Film“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast