Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

mugwort
Beiträge: 169
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon mugwort » 30 Dez 2016 17:51

Winnetoukarlmay2016 hat geschrieben:Heute in der Bild zu lesen.

Sollte es mit weiteren Winnetou Verfilmungen weitergehen, hat Produzent Christian Becker schon mindestens zwei weitere Filme im Kopf sowie Ideen, die zwischen Teil 2 und Teil 3 spielen.



... irgendwie ist der aber auch ein Freak, oder? Gefällt mir...

Formfehler
Beiträge: 8
Registriert: 05 Dez 2007 17:54

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Formfehler » 30 Dez 2016 17:55

Die Einschaltquoten waren nicht sonderlich gut, bei Teil 3 sogar extrem schlecht. Ich kann mir nicht vorstellen das RTL da noch Fortsetzungen drehen möchte. Vorallem da die Film ja auch ziemlich teuer waren.

Harty
Beiträge: 80
Registriert: 30 Aug 2007 10:33

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Harty » 30 Dez 2016 18:20

13 Mio sollen die Filme gekostet haben. Schöne Summe. Nur die genannten 4000 Komparsen sah ich nicht. Kritik ist sicherlich immer leicht und macht auch Spass :-), aber der Indianerangriff in den Schlussszenen von Teil 3war im Gegensatz der 60er Filme eher sparsam mit Indianern. Wo waren die 4000 Komparsen ? Der stolze Stamm der Apachen war eher ein "Häufchen Elend", schon fast die "letzten Mohikaner". Der Silbersee Teil war auch eher sparsam mit Darstellern und Komparsen. Hat jemand eine Erklärung für mich ?

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 455
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 30 Dez 2016 18:20

Muss ja dann nicht RTL sein, sondern dann nur noch eine eigenständige Produktionen von Rat Pack etc. sein.

silbersee
Beiträge: 24
Registriert: 06 Jul 2016 16:59

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon silbersee » 30 Dez 2016 18:49

Zu den 4000 Komparsen: Komparsen (und Tiere) werden immer in Komparsen/Tag gerechnet. Wenn also am Drehtag X 100 Indianer beteiligt waren, an Drehtag y 150 Bewohner der Westernstadt und an Drehtag z 60 Apachen und 100 weitere Indianer plus 30 Gangster macht das 440 Komparsen - auch wenn einige an allen drei Tagen dabei waren.

Formfehler
Beiträge: 8
Registriert: 05 Dez 2007 17:54

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Formfehler » 30 Dez 2016 19:06

Naja in den 60er hat man auch gerne übertrieben mit den Zahlen.

mich
Beiträge: 123
Registriert: 27 Apr 2006 20:06

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon mich » 01 Jan 2017 15:46

Hallo,

Produzent ist ein Freak? Was ist ein Freak?

Ich gehe persönlich davon aus das weder Horst Wendlandt noch Artur Brauner echte Karl May Fan's sind oder waren - Martin Böttcher, Harald Reinl u.a. übrigens auch nicht, wohl aber Vollprofis in ihrem Metier.

Die Filme trafen den Publikumsgeschmack ano 1962 - 65. Danach war Schluss damit. Die Leute wollten was anderes sehen oder statt Kino eben das Fernsehen.

Brauner und Wendlandt sind jedoch höchst erfolgreiche Filmproduzenten, also Geschäftsleute.

Horst Wendlandt ist ab etwa 1970 zum Filmhändler mit gelegentlichen Ausflügen in die Produktion mutiert. Er wird mit der Aussage zitiert, das man mit dem Rechtehandel/Verleih ein vielfaches an Geld verdienen kann als mit der mühseligen Filmherstellung/-Produktion.

Als "Nachfolger" ist Christian Becker ebenso erfolgreich - man sieht dies an dem Bemühen via Bildzeitung das notwendige Geld für Fortsetzungen loszueisen. Ich bin mir sicher das Christian Becker allerdings darauf achtet mit Rat Pack kein Geld zu verlieren sondern auch mit den Winnetoufilmen eine anständige Rendite zu erwirtschaften. Daher wohl auch kein Spielfilm sondern Fernsehfilm ala RTL.

Ebenso ist "Frei von Karl May" sicherlich hilfreich die Filme im Ausland zu verkaufen um die 13 Millionen Kosten zu refinanzieren plus Profit. Im Ausland kann nämlich niemand was mit Karl May, dessen Deutschlandbild und verzerrtem Indianerbild anfangen. Karl May ist weitgehend unbekannt.

Auch innerhalb von Deutschland ist die zentrale Frage was wollen die Leute sehen. "Nach Karl May" oder "Frei nach Karl May" hat da wenig Bedeutung - zumindest für die Leute die die 13 Millionen verantworten/erwirtschaften müssen.

Michael

Duke
Beiträge: 133
Registriert: 28 Mär 2007 21:24
Wohnort: Siegen

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Duke » 01 Jan 2017 18:44

Ebenso ist "Frei von Karl May" sicherlich hilfreich die Filme im Ausland zu verkaufen um die 13 Millionen Kosten zu refinanzieren plus Profit. Im Ausland kann nämlich niemand was mit Karl May, dessen Deutschlandbild und verzerrtem Indianerbild anfangen. Karl May ist weitgehend unbekannt.

Auch innerhalb von Deutschland ist die zentrale Frage was wollen die Leute sehen. "Nach Karl May" oder "Frei nach Karl May" hat da wenig Bedeutung - zumindest für die Leute die die 13 Millionen verantworten/erwirtschaften müssen.

Michael[/quote]

Hallo Namensvetter

die Vermarktung im Ausland könnte ein wenig schwierig werden. Die Filme sind komplett in Deutsch gedreht, da ist ein Verkauf etwa in englischsprachige Länder schon ein Problem, wo die Zuschauer traditionell eine Aversion gegen synchronisierte Versionen haben. In den 60-ern war die Ausgangslage ein wenig anders, da die alten Filme - genau wie die italienischen Western - gar keinen Originalton hatten und auch für den deutschen Markt beabeitet wurden. Das hat es hier nur zum Teil gegeben, wie etwa - leider - bei den Bahnarbeiterkleindarstellern oder Marie Versini, die in der ersten Pressevorführung in Hamburg im Oktober noch mit eigenen Stimmen zu hören waren, für die Ausstrahlung aber "gedubbt" wurden.
Den ganzen Dreiteiler komplett synchronisieren oder auch nur untertiteln zu müssen, dürfte da bei einem deutschen Western schon eine Hürde sein. Allerdings: die eingefleischten Winnetou-Fans aus den europäischen Nachbarländern werden im Zweifel auch die deutschen BluRays kaufen. Und da gibt es durchaus eine Menge.

Grüße

Michael (mku)

allwanderer
Beiträge: 68
Registriert: 03 Okt 2013 10:22
Wohnort: Norddeutschland

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon allwanderer » 01 Jan 2017 20:17

Wie ich las, sind die Zuschauerquoten besonders des 2. und 3. Teils ja nicht berauschend gewesen. Den 1. Teil haben sich viele Familien, Karl- May-Fans etc. noch angesehen, weil sie vielleicht mit einem richtig guten "Familienabenteuer" nach Art der alten KM-Filme rechneten, in denen der Humor doch vielfach die härteren Szenen glättete und die dadurch auch für Kinder geeigneter waren, als die Neuinterpretation, die ja wohl eher in die Kategorie "So war der Wilde Westen wirklich" gehörte. Und da die alten Filme ( durch die häufigen TV-Wiederholungen ) generationsübergreifend sind, prägten sie auch das Bild von Winnetou, auch wenn der nicht identisch mit dem der Bücher ist. Die Zuschauer verbinden etwas mit den alten Filmen und sind dann von der Winnetou-Neuinterpretation eben enttäuscht. Neues braucht ja nicht besser als Altes zu sein oder an Altes heranreichen.
Insofern und weil alles im Leben ums Geld geht, wird es, meiner Meinung nach, keine Fortsetzung geben. Denn die Macher wollen mit den Filmen gute Geschäfte machen und stimmt die Kasse nicht, dann wenden sie sich lohnenderen Themen zu.

mugwort
Beiträge: 169
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon mugwort » 01 Jan 2017 20:41

mich hat geschrieben:Produzent ist ein Freak? Was ist ein Freak?


Man mag mich für naiv halten - aber ich hatte durchaus den Eindruck, dass der Stoff Christian Becker "etwas bedeutet" - reinen Erfolg kann man heutzutage wohl einfacher haben als mit Winnetou, denke ich mal. Kann mich auch täuschen, aber dann ist Becker ein ziemlich guter Schauspieler ;-).

mich
Beiträge: 123
Registriert: 27 Apr 2006 20:06

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon mich » 13 Jan 2017 13:43

Hallo,

das Schweigen im Blätterwald seitens RTL/Ratpack scheint wohl nichts gutes erwarten zu lassen. Einen vollen Erfolg hätte man sicherlich schon laut verkündet.

Das Problem für den normalsterblichen "Unwissenden" ist, das man ja über den geschäftlichen Hintergrund wenig weiß. Man kann nur Vermuten das RTL samt Tochterfirmen das Geld zur Verfügung gestellt hat, RatPack das ausführende Organ war/ist, das aber nicht das Kostenrisiko tragen muss. Rialto & Co war wohl an Bord um weitere Rechtsrisiken (z.B. Titelschutzrechte?) ala Karl May Verlag auszuschließen. Einen anderen Sinn dürfte das wohl kaum machen.

Für die Verwertung im Ausland - ich nehme sehr wohl an, das man das versucht - müssen die Filme als Abenteuerfilm durchgehen. Das tun sie. Karl May samt Winnetou und Old Shatterhand ist außerhalb Deutschlands weitgehend unbekannt und wenig beliebt. Jeder Film findet bei der Vermarktung seinen Platz. Filme werden ja oft im Pakete gehandelt. Beim Import landen die guten bei RTL/ProSieben usw. Die ganz schlechten dann bei Tele 5. Beim Export dürfte es ähnlich laufen.

Gerade gelesen: 30 Sekunden Werbung bei Deutschland sucht den Superstar 75 000 EUR bis 125 000 EUR. Die Winnetou 2016 Filme waren gut gebucht.

Nun war Weihnachten. Da schmeißt man wie wilde Fernsehfilme, Shows ins Programm - ein Sender gegen den anderen - und hofft das man in der Altergruppe x - y einen Marktanteil z hat der ein wenig höher ist als der der Konkurrenz. Ein irres System. Da gehen Sendungen/Filme auch mal einfach baden.

Man muss abwarten ob die 13 (oder 15 Millionen) EUR wieder reinkommen (plus erwarteter Gewinn?) bzw. ob die Quoten den Erwartungen entsprochen haben.

Damit schließt sich der Kreis: Das Schweigen im Blätterwald seitens RTL/RatPack scheint wohl nichts gutes erwarten zu lassen. Einen vollen Erfolg hätte man sicherlich schon laut verkündet.

Michael

Bärentöter
Beiträge: 376
Registriert: 30 Sep 2008 11:33

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Bärentöter » 13 Jan 2017 15:33

Ich hoffe darauf, daß noch einmal ein anderer Produzent kommt und dann alles richtig macht! "Spiderman, Batman oder Superman" erfinden sich ja auch alle 10 Jahre neu! Aber dann bitte mit KLAUS BADELT als Komponisten!

Norbert.S
Beiträge: 235
Registriert: 04 Sep 2007 11:21
Wohnort: Parkstein

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Norbert.S » 13 Jan 2017 17:30

Bärentöter hat geschrieben:"Spiderman, Batman oder Superman" erfinden sich ja auch alle 10 Jahre neu!


Das stimmt schon, aber Superman fliegt immer noch, Spiderman klettert weiter Hauswände hoch Und wenn wir schon dabei sind, so wäre unvorstellbar Micky Mouse auf vier Beinen und ohne Kleidung, Harry Potter zaubert nicht usw. und sofort.
Bei den neuen Filmen sind ja vor lauter Realität nur noch die Namen vorhanden.
Winnetou und Old Shatterhand sind keine erfahrenen Westmänner mehr, die Gefahren erkennen oder wenigstens ahnen. Davon ist weit und breit keine Spur.

Der Ölprinz
Beiträge: 99
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon Der Ölprinz » 13 Jan 2017 20:55

Bärentöter hat geschrieben:Ich hoffe darauf, daß noch einmal ein anderer Produzent kommt und dann alles richtig macht! "Spiderman, Batman oder Superman" erfinden sich ja auch alle 10 Jahre neu!


Hallo,

das wäre Klasse! Wird aber wohl ein Traum bleiben...

Das es geht, wurde ja vor vielen Jahren mehrfach bewiesen. Die für mich persönlich mit Abstand besten May-Verfilmungen sind: Die Serie "Kara Ben Nemsi Effendi" und "Das Buschgespenst".
Aus den 60ern sind der "Der Schatz im Silbersee", "Winnetou 1" und "Im Tal der Toten" die für mich schönsten Filme.

Viele Grüße

Der Ölprinz

OmasEnkel
Beiträge: 56
Registriert: 13 Sep 2009 14:55

Re: Winnetou Neuverfilmung Fortsetzung?

Beitragvon OmasEnkel » 14 Jan 2017 10:27

Bärentöter hat geschrieben:Ich hoffe darauf, daß noch einmal ein anderer Produzent kommt und dann alles richtig macht! "Spiderman, Batman oder Superman" erfinden sich ja auch alle 10 Jahre neu! Aber dann bitte mit KLAUS BADELT als Komponisten!


Ein anderer Produzent "alles richtig macht"? Sorry aber da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Die Fans von den Winnetou oder den Karl May Filmen sind ja untereinander nicht mal einig wie eine Neuverfilmung aussehen soll und streckenweise wollen sie das nicht mal. Wie soll es da jemals einer richtig machen, wenn noch zusätzlich die Wünsche der ganz normalen Zuschauer berücksichttigt werden sollen.
Alles "richtig machen" ist nahezu unmöglich.

Man kann höchstens hoffen dass es nochmal ein Produzent wagt und dass man das noch erlebt. Ich glaube nämlich nicht dass da so schnell einer nochmal Millionen in die Hand nimmt.

Falls in den nächsten Jahren nochmal was kommt wird das auch nicht jedem gefallen und man kann dann nur ganz persönlich für sich entscheiden ob das Neue bei einem selbst ankommt oder nicht.

Ich für meinen Teil bin mir bewusst das die neuen Filme im Sinn dieser einfühlsam dargestellten Männerfreundschaft ein Unikat darstellen und ganz frei den Geist von Karl May atmen. Ob man das annimmt bleibt ejdem selbst überlassen aber ich werde die drei Filme als kleine Schätzchen in meiner Sammlung hüten.

Zurück zu „3. Karl May im Film“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste