Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Rüdiger
Beiträge: 3189
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Rüdiger » 26 Nov 2016 16:17

Hier bin ich Irmgard deutlich näher als Helmut.

Schmiedt hat es mal sehr schön erfasst: May spielt, viele Rollen, aber er verstellt sich nicht. Das ist alles er, in verschiedenen Variationen. (Zitat aus einem anderen Forum: 'Schmiedt sieht May (im Zusammenhang mit den zahlreichen so unterschiedlichen Facetten seines Wesens und seines Werkes) in einer wirklich gelungenen Formulierung "als einen Spieler – keineswegs aber als einen Falschspieler".')

Und das mit dem Mathematiker überzeugt mich überhaupt nicht; ich bin wahrlich ein Freund von logischem, präzisen Denken, kenne mich z.B. mit Schach und mit Programmierung [einigermaßen] aus, will sagen, so etwas liegt mir, ich bezweifle aber, um es mal wieder vorzutragen, nicht daß es nur einen Turnerstick gibt, auch wenn er einmal Frick und einmal Heimdall heißt und einmal aus Amerika kommt und einmal sonstwoher, es ist einer, verschieden gesehen ...

"Wer träumt, macht keinen Datenabgleich mit den Träumen von vorgestern...." ist eine gelungene Formulierung in Sachen Karl May ... Manchmal legt 1 Satz eine ganze Menge von Untersuchungen und Arbeiten sozusagen mal eben ad acta ...

Helmut
Beiträge: 725
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Helmut » 26 Nov 2016 17:50

Um nur auf einen (kleinen) Aspekt einzugehen, ob es in Mays Bücher nur einen oder 25 Turnersticks gibt, weiß ich nicht, die Antwort auf diese Frage ist für mich vollkommen unerheblich für die Freude, die ich bei der Lektüre dieser Geschichten empfinde; genauso unerheblich ob Old Firehand und Sam Firegun die gleiche oder unterschiedliche Personen sind.
Dies alles ändert nicht das mindestens an meiner (Ein-)Schätzung der Werke Mays.
Sicher hat er (May) als Vielschreiber viele seiner Träume in die Geschichten verpackt, aber ich kann (und will) seine Träume nicht entschlüsseln, weil dies (meiner Meinung nach) im wesentlichen unmöglich ist.

Helmut

allwanderer
Beiträge: 69
Registriert: 03 Okt 2013 10:22
Wohnort: Norddeutschland

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon allwanderer » 30 Nov 2016 08:28

mugwort hat geschrieben:
Cinemascope hat geschrieben:@Hermesmeier

Müssen Sie eigentlich dieses eh schon mehr als tote Forum permanent mit Ihren albernen Kommentaren vollstopfen?
Sie sind weder witzig noch in irgendeiner Weise kritisch oder inhaltlich zielführend.


... witzig sind die Kommentare schon (meist). Nur nicht nett, auch nicht ansatzweise höflich - sollen sie aber wohl auch nicht sein. Als Ursache für die Forumsleblosigkeit würde ich sie ausschließen. Oder hat hier jemand Schiss vor einer scharfen Replik?
mugwort



Ich denke, dass niemand Schiss vor einer scharfen Replik oder Kritik am eigenen Beitrag hat. Nur, der Ton macht die Musik. Man verliert einfach die Lust an einem Forum aktiv mitzuarbeiten, in dem einige Forumsmitglieder anderen "über den Mund fahren". Es ist überall so, dass der Eine mehr Ahnung von einem Thema hat, als der Andere, aber der Eine braucht seine "Überlegenheit" nicht ständig so herauszustellen, dass es dem Anderen auf den Nerv geht. Ich bin Leserin von Karl May & Co. seit Anbeginn, auch der Vorgänger - Magazine; Karl May - Fan seit mehreren Jahrzehnten, kenne mich auf dem Gebiet also auch einigermassen aus, aber bin nicht besserwisserisch, sondern lerne immer gerne dazu. Einigen aber fehlt wohl diese Haltung; sie denken, ihre Meinung seii das "Mass aller Dinge". Dahin zielt wohl auch der Beitrag von Cinemascope. Schade, dass er wohl recht hat und dadurch Interessierte wohl abgeschreckt werden, ihre Fragen oder Meinungen zu posten, weil sie nicht Angst vor einer scharfen Replik haben, sondern davor, für doof gehalten und abgekanzelt zu werden.
Trotzdem eine schöne Adventszeit!

mugwort
Beiträge: 173
Registriert: 16 Dez 2015 09:21
Wohnort: Hamburg

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon mugwort » 30 Nov 2016 16:25

allwanderer hat geschrieben:
... und dadurch Interessierte wohl abgeschreckt werden, ihre Fragen oder Meinungen zu posten, weil sie nicht Angst vor einer scharfen Replik haben, sondern davor, für doof gehalten und abgekanzelt zu werden.


Ach, da sollten wir drüber stehen - wir kennen doch die "üblich Verdächtigen" (selbst ich als Greenhorn kenne sie schon :-)) und wissen alle, dass es in der Regel nicht wirklich böse gemeint ist, oder?

Dem schönen Advent darf ich mich anschließen!

Viele Grüße
Irmgard

Rüdiger
Beiträge: 3189
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Rüdiger » 30 Nov 2016 16:41

mugwort hat geschrieben:in der Regel nicht wirklich böse gemeint

da wär' ich mir nicht so sicher ...

(Besonders der eine hier, nicht ich, der kann richtig fies sein ... und dabei im persönlichen Umgang nahezu sympathisch ... ick säch jo, so ist das Leben ... nicht schwarzweiß ... keine klaren Verhältnisse ...)

:-)

Hermesmeier

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Hermesmeier » 30 Nov 2016 16:51

Wir haben aber auch Reaktionszeiten hier. Da antwortet einer ultimo November auf einen Beitrag vom 29. August und übersieht 3 Seiten Forum dazwischen. Auch wenn es schon früher Abend ist: Ich wünsche gut geruht zu haben (und das ist gar nicht böse gemeint).

allwanderer
Beiträge: 69
Registriert: 03 Okt 2013 10:22
Wohnort: Norddeutschland

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon allwanderer » 30 Nov 2016 23:46

Hermesmeier hat geschrieben:Wir haben aber auch Reaktionszeiten hier. Da antwortet einer ultimo November auf einen Beitrag vom 29. August und übersieht 3 Seiten Forum dazwischen.


Sollten Sie mich mit Ihrem Beitrag gemeint haben, so kann ich Sie beruhigen, denn ich habe die 3 Seiten nicht übersehen, sondern habe Cinemascopes Beitrag als Anlass dafür genommen, für einen netteren Umgangston im Forum zu werben. Wir haben das gleiche schöne Hobby, sollten einander helfen, uns unterstützen und akzeptieren, dass zwar nicht jeder den gleichen Wissensstand hat, er / sie dadurch aber noch lange nicht "doof" ist. -
Übrigens, damit keine Missverständnisse entstehen, ich schätze Ihre Beiträge in Karl May und Co., aber bei manchen Ihrer "humorvollen" Forumsantworten kann ich nur den Kopf schütteln.
Ich wünsche Ihnen ebenfalls gute Ruhephasen, denn ich las ja, Ihr Wunsch war nicht böse gemeint ( meiner erst recht nicht ).

Merenwen
Beiträge: 2
Registriert: 20 Sep 2015 12:56

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Merenwen » 22 Mär 2017 11:56

Falls sich jemand für einen Teil der Arbeit hinter den Kulissen interessiert: http://eine-neue-reise.blogspot.de/

Winnetoukarlmay2016
Beiträge: 466
Registriert: 22 Mai 2016 18:26

Re: Dasing 2017: "Winnetou und die Felsenburg"

Beitragvon Winnetoukarlmay2016 » 24 Apr 2017 21:55

Besetzung 2017:

Winnetou - Matthias M.
Old Shatterhand - Helmut Urban
Harry Melton - Peter Bechtel
Nalgu Mokaschi, Häuptling der Mimbrenjos - Peter Görlach
Elah-teh, seine Tochter - Jasmin Ried / Jessica Ried
Martha Vogel - Swetlana Gerkhardt
Professor Vitzliputzli - Michael Englert
Hadschi Halef Omar - Björn Trenner
Jurisconsulto - Volker Waschk / Thomas Wenger
Ella Brown - Petra Laschner
Judith Silberstein - Eva Begass
Capitan Perez - Martin Jung
Gaty-ya - Andre Oefinger
Meh-yana - Kea Fedke
Tatellah-Satah - Reinhold Summer

Zurück zu „2. Karl May auf der Bühne“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast