Welche Karl May Bühne ist die Beste?

BernhardT
Beiträge: 77
Registriert: 03 Jul 2006 18:58
Wohnort: Heidenheim

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon BernhardT » 26 Jul 2016 16:37

DIE BESTE BüHNE ohne die Angabe eines Bezugspunkts oder eines Maßstabs gibt es nicht.

Nun gut. Jetzt bekenne ich Farbe bzgl. Bühnenlandschaft.

Was die Landschaft der Freilichtbühnen und deren technische Möglichkeiten angeht, so ist Elspe mit Sicherheit eine der schönsten Bühnen - wenn nicht die schönste Bühne - und für Karl-May-Abenteuer-Inszenierungen sehr, sehr gut geeignet. Man sitzt dort in der Zuschauerhalle und hat das Gefühl, als hätte man eine riesengroße Breitleinwand vor sich. Eine echte Eisenbahn führt quer über die Bühne, zum Finale lässt man oft einen Wasserfall für begrenzte Zeit den Hang herunterstürzen.

In diesem Punkt haben es die anderen großen Karl-May-Bühnen schwerer.

Bad Segeberg ist eher eine Arena, die seit vielen Jahren einen künstlichen Berg als Hintergrund in der Mitte hat, weil der echte Berg und die Fledermäuse in der dortigen Höhle unter Naturschutz stehen. Traurigerweise wurde der Tunnel im künstlichen Berg so angelegt, dass als Sichtschutz ein automatisches Tor für die Auftritte und Abgänge benötigt wird. Dieses Tor trübt zwar etwas die Illusion, doch ist das anscheinend den meisten Besuchern und insbesonders den Kindern egal.

Rathen hat eine traumhafte Naturkulisse, aber in dem beengten Tal sind die technischen Möglichkeiten doch etwas eingeschränkt. Aber dafür konzentriert sich Rathen darauf, in den rund 2 Stunden möglichst viel "echten" ( werkstreuen ) Karl May auf die Bühne zu bringen, was nicht immer einfach ist.

Als weitere Bühnen und deren Aufführungen kenne ich Dasing und Burgrieden. Dasings Bühne ist sehr beengt. Die Bühne fällt nach hinten leicht bergab. Das wird ebenfalls durch einen künstlichen Fels im Hintergrund aufgefangen. Dagegen ist die Bühne von Burgrieden sehr weiträumig. Ihr merkt man aber an, dass sie geometrisch geplant aus dem Boden gestampft wurde. Der Geländeverlauf wirkt etwas unnatürlich.

Gföhl in Österreich hat einen reizvollen kleinen See auf der Bühne, auf dem auch eine Kanufahrt möglich ist.

Das sind meine Anmerkungen zu der Bühnenlandschaft.

Zum Inhalt und zu der Werktreue dieser Bühnenstücke gab es schon zahlreiche Diskussionen. Die Interessen der Bühnenbetreiber sind eindeutig. Die Zuschauerzahlen müssen stimmen - das ist das oberste Prinzip. Winnetou MUSS vorkommen. Die anderen Helden sind zweitrangig. Old Shatterhand oder Old Firehand oder Old Surehand sind nahezu beliebig je nach Stück austauschbar. DENN die wesentliche Zielgruppe besteht nicht aus den Buchkennern, sondern aus den Familien, die als Gesamtes unterhalten werden wollen. Die meisten Stücke und Inszenierungen - mit Ausnahme der Stücke von Rathen - haben kein Alleinstellungsmerkmal und könnten jederzeit andernorts gespielt werden.

Shatterhand24
Beiträge: 126
Registriert: 14 Jul 2016 14:17

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Shatterhand24 » 26 Jul 2016 16:43

BernhardT hat geschrieben:DIE BESTE BüHNE ohne die Angabe eines Bezugspunkts oder eines Maßstabs gibt es nicht.

Nun gut. Jetzt bekenne ich Farbe bzgl. Bühnenlandschaft.

Was die Landschaft der Freilichtbühnen und deren technische Möglichkeiten angeht, so ist Elspe mit Sicherheit eine der schönsten Bühnen - wenn nicht die schönste Bühne - und für Karl-May-Abenteuer-Inszenierungen sehr, sehr gut geeignet. Man sitzt dort in der Zuschauerhalle und hat das Gefühl, als hätte man eine riesengroße Breitleinwand vor sich. Eine echte Eisenbahn führt quer über die Bühne, zum Finale lässt man oft einen Wasserfall für begrenzte Zeit den Hang herunterstürzen.

In diesem Punkt haben es die anderen großen Karl-May-Bühnen schwerer.

Bad Segeberg ist eher eine Arena, die seit vielen Jahren einen künstlichen Berg als Hintergrund in der Mitte hat, weil der echte Berg und die Fledermäuse in der dortigen Höhle unter Naturschutz stehen. Traurigerweise wurde der Tunnel im künstlichen Berg so angelegt, dass als Sichtschutz ein automatisches Tor für die Auftritte und Abgänge benötigt wird. Dieses Tor trübt zwar etwas die Illusion, doch ist das anscheinend den meisten Besuchern und insbesonders den Kindern egal.

Rathen hat eine traumhafte Naturkulisse, aber in dem beengten Tal sind die technischen Möglichkeiten doch etwas eingeschränkt. Aber dafür konzentriert sich Rathen darauf, in den rund 2 Stunden möglichst viel "echten" ( werkstreuen ) Karl May auf die Bühne zu bringen, was nicht immer einfach ist.

Als weitere Bühnen und deren Aufführungen kenne ich Dasing und Burgrieden. Dasings Bühne ist sehr beengt. Die Bühne fällt nach hinten leicht bergab. Das wird ebenfalls durch einen künstlichen Fels im Hintergrund aufgefangen. Dagegen ist die Bühne von Burgrieden sehr weiträumig. Ihr merkt man aber an, dass sie geometrisch geplant aus dem Boden gestampft wurde. Der Geländeverlauf wirkt etwas unnatürlich.

Gföhl in Österreich hat einen reizvollen kleinen See auf der Bühne, auf dem auch eine Kanufahrt möglich ist.

Das sind meine Anmerkungen zu der Bühnenlandschaft.

Zum Inhalt und zu der Werktreue dieser Bühnenstücke gab es schon zahlreiche Diskussionen. Die Interessen der Bühnenbetreiber sind eindeutig. Die Zuschauerzahlen müssen stimmen - das ist das oberste Prinzip. Winnetou MUSS vorkommen. Die anderen Helden sind zweitrangig. Old Shatterhand oder Old Firehand oder Old Surehand sind nahezu beliebig je nach Stück austauschbar. DENN die wesentliche Zielgruppe besteht nicht aus den Buchkennern, sondern aus den Familien, die als Gesamtes unterhalten werden wollen. Die meisten Stücke und Inszenierungen - mit Ausnahme der Stücke von Rathen - haben kein Alleinstellungsmerkmal und könnten jederzeit andernorts gespielt werden.


Danke, endlich einmal einer der das Prinzip von diesem Beitrag verstanden hat.

Hermesmeier

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Hermesmeier » 26 Jul 2016 16:47

Shatterhand24 hat geschrieben:Was stört sie daran das ein Fan wie ich, die Meinungen anderer Fans wissen möchte und deshalb hier diese Themen öffne? Und wenn sie das stört warum schauen Sie sich die Themen Überhaupt an und schreibenehmen dann solche dummen Kommentare?


Es geht nicht darum, ob mich die Fragen interessieren. Es geht darum, ob sie überhaupt jemanden interessieren, ob sie einen Hauch Relevanz ausstrahlen und ob nicht die Fragestellung selbst schon sinnlos ist. Und dabei ist zu beobachten, dass die Fragesteller sich für die Beantwortung nicht nicht den Hauch interessieren. Noch bevor überhaupt relevante Reaktionen kommen, sind schon die nächsten zwei, drei Threads eröffnet. Und immer sind es dieselben vorgeblich drei Akteure mit gleicher Struktur im Usernamen, die sich hier gegenseitig die Bälle zuspielen. Innerhalb kürzester Zeit ist so eine Kaskade von Threads entstanden, die nicht mehr auf eine Seite des Forums passt. Wenn man früher nach unten scrollte, fand man da Jahre alte Themen. Jetzt steht da der Schnee von vorgestern.
Früher einmal ist man hinterher gekommen, Themen, die einen nicht interessierten, wenigstens als gelesen zu markieren, damit sie einem beim Besuch des Forums nicht erneut rot anglotzten. Jetzt komme ich nicht einmal mit dieser Methode des Ignorierens hinterher. Wenn Sie genervt sind, dann wissen Sie, wie ich mich angesichts dieses Unfugs fühle. Wenn Sie sich einen Spaß draus machen, Foren zu übernehmen, dann mache ich mir einen Spaß daraus, Ihnen die Freude daran zu nehmen. Wie es in den Wald schallt ...

Shatterhand24
Beiträge: 126
Registriert: 14 Jul 2016 14:17

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Shatterhand24 » 26 Jul 2016 16:55

Hermesmeier hat geschrieben:
Shatterhand24 hat geschrieben:Was stört sie daran das ein Fan wie ich, die Meinungen anderer Fans wissen möchte und deshalb hier diese Themen öffne? Und wenn sie das stört warum schauen Sie sich die Themen Überhaupt an und schreibenehmen dann solche dummen Kommentare?


Es geht nicht darum, ob mich die Fragen interessieren. Es geht darum, ob sie überhaupt jemanden interessieren, ob sie einen Hauch Relevanz ausstrahlen und ob nicht die Fragestellung selbst schon sinnlos ist. Und dabei ist zu beobachten, dass die Fragesteller sich für die Beantwortung nicht nicht den Hauch interessieren. Noch bevor überhaupt relevante Reaktionen kommen, sind schon die nächsten zwei, drei Threads eröffnet. Und immer sind es dieselben vorgeblich drei Akteure mit gleicher Struktur im Usernamen, die sich hier gegenseitig die Bälle zuspielen. Innerhalb kürzester Zeit ist so eine Kaskade von Threads entstanden, die nicht mehr auf eine Seite des Forums passt. Wenn man früher nach unten scrollte, fand man da Jahre alte Themen. Jetzt steht da der Schnee von vorgestern.
Früher einmal ist man hinterher gekommen, Themen, die einen nicht interessierten, wenigstens als gelesen zu markieren, damit sie einem beim Besuch des Forums nicht erneut rot anglotzten. Jetzt komme ich nicht einmal mit dieser Methode des Ignorierens hinterher. Wenn Sie genervt sind, dann wissen Sie, wie ich mich angesichts dieses Unfugs fühle. Wenn Sie sich einen Spaß draus machen, Foren zu übernehmen, dann mache ich mir einen Spaß daraus, Ihnen die Freude daran zu nehmen. Wie es in den Wald schallt ...


Mich interessiert es doch was da geschrieben wird. Im Falle der Story zum Beispiel war das einmal für Elspe und dann für Segeberg, da sich die Bühnen unterscheiden und es unterschiedliche begrenzte Möglichkeiten gibt. Ich kann sie jz aber auch besser nachvollziehen und danke für die ehrliche Antwort. Ich fand das nur ne tolle Idee was Winnetoukarlmay für Beiträge gemacht hat und wollte mich dran beteiligen. Ich wusste nicht das sich andere dadurch gestört fühlen. Das war nämlich nicht meine Absicht. Ich werde deshalb solche Themen nicht mehr öffnen und beiträge nur noch in bereits bestehenden Themen ansprechen.

elspefan1996
Beiträge: 91
Registriert: 18 Jun 2016 19:27

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon elspefan1996 » 26 Jul 2016 16:59

BernhardT hat geschrieben:DIE BESTE BüHNE ohne die Angabe eines Bezugspunkts oder eines Maßstabs gibt es nicht.
Die meisten Stücke und Inszenierungen - mit Ausnahme der Stücke von Rathen - haben kein Alleinstellungsmerkmal und könnten jederzeit andernorts gespielt werden.


Erstmal finde ihren Text klasse und teile ihre Meinung auch zum größten teil. Nur in dieser Sache, das man alle Stücke auch jederzeit andernorts gespielt werden können, würde ich ihnen wiedersprechen, da die Stücke in Elspe speziell für die dortigen Gegebenheiten von Jochen Bludau verfasst worden sind. Deswegen ist meiner Meinung nach unmöglich ein Textbuch von Elspe zu nehmen und dieses dann zum Beispiel in Bad Segeberg aufzuführen.
Erstens weil man dort garnicht die technischen Möglichkeiten hat aber auch über die spezielle Bühne verfügt. Textbücher in Elspe sind halt für Breitbandtheater geschrieben und nicht für Guckkastentheater, wie Jochen Bludau es immer erzählt.

Trotzdem könnte man in Elspe sicherlich auch mal neue Bücher verfassen, daher bin ich sehr gespannt, wie Bludau Winnetou 2 und 3 unsetzen wird.

Kristina
Beiträge: 4
Registriert: 30 Okt 2013 19:16

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Kristina » 26 Jul 2016 17:28

Ich kann BernhardT nur zustimmen.
Stücke aus Elspe wurden bzw. werden in Bad Segeberg bzw. an den Greifensteinen gespielt und damit nicht allein in Elspe.

Um die Aufzählung fortzusetzen:
Die Naturkulisse der Greifensteine ist ebenfalls traumhaft, es gibt jedoch relativ wenig Platz zum Reiten. Dafür eine Menge Möglichkeiten zum Klettern.
Die Waldbühne in Bischofswerda ist auch sehr schön, mit vielen Bäumen und einem Mini-See (für 'ne ganz kleine Kanu-Fahrt reicht's).

BernhardT
Beiträge: 77
Registriert: 03 Jul 2006 18:58
Wohnort: Heidenheim

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon BernhardT » 26 Jul 2016 17:34

elspefan1996 hat geschrieben:
Nur in dieser Sache, das man alle Stücke auch jederzeit andernorts gespielt werden können, würde ich ihnen widersprechen, da die Stücke in Elspe speziell für die dortigen Gegebenheiten von Jochen Bludau verfasst worden sind.


Diese Anpassungen an die Gegebenheiten einer Bühne macht ein erfahrener Bühnenautor mit "links". Ein paar Streichungen, ein paar Einfügungen, Austausch der Rollennamen, statt eines Wasserfalls gibt es eine Explosion im Stollen, statt eines Eisenbahnüberfalls gibt es einen Planwagenüberfall, usw.,

elspefan1996
Beiträge: 91
Registriert: 18 Jun 2016 19:27

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon elspefan1996 » 26 Jul 2016 17:42

BernhardT hat geschrieben:
elspefan1996 hat geschrieben:
Nur in dieser Sache, das man alle Stücke auch jederzeit andernorts gespielt werden können, würde ich ihnen widersprechen, da die Stücke in Elspe speziell für die dortigen Gegebenheiten von Jochen Bludau verfasst worden sind.


Diese Anpassungen an die Gegebenheiten einer Bühne macht ein erfahrener Bühnenautor mit "links". Ein paar Streichungen, ein paar Einfügungen, Austausch der Rollennamen, statt eines Wasserfalls gibt es eine Explosion im Stollen, statt eines Eisenbahnüberfalls gibt es einen Planwagenüberfall, usw.,


Das mag sein, nur trotzdem denke ich das es dann nicht so aussieht wie in Elspe und es nicht so eindrucksvoll rüberkommt. Es muss sich halt jeder Veranstalter von Karl May Spielen an seine jeweilige Bühne anpassen und da hat man in Elspe nun mal die besten Möglichkeiten.

Hermesmeier

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Hermesmeier » 26 Jul 2016 17:56

Und genau deshalb sprach ich von Äpfeln und Birnen.

Helmut
Beiträge: 725
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Helmut » 27 Jul 2016 10:44

Hermesmeier hat geschrieben:
Es geht nicht darum, ob mich die Fragen interessieren. Es geht darum, ob sie überhaupt jemanden interessieren, ob sie einen Hauch Relevanz ausstrahlen und ob nicht die Fragestellung selbst schon sinnlos ist. Und dabei ist zu beobachten, dass die Fragesteller sich für die Beantwortung nicht nicht den Hauch interessieren. Noch bevor überhaupt relevante Reaktionen kommen, sind schon die nächsten zwei, drei Threads eröffnet. Und immer sind es dieselben vorgeblich drei Akteure mit gleicher Struktur im Usernamen, die sich hier gegenseitig die Bälle zuspielen. Innerhalb kürzester Zeit ist so eine Kaskade von Threads entstanden, die nicht mehr auf eine Seite des Forums passt. Wenn man früher nach unten scrollte, fand man da Jahre alte Themen. Jetzt steht da der Schnee von vorgestern.
Früher einmal ist man hinterher gekommen, Themen, die einen nicht interessierten, wenigstens als gelesen zu markieren, damit sie einem beim Besuch des Forums nicht erneut rot anglotzten. Jetzt komme ich nicht einmal mit dieser Methode des Ignorierens hinterher. Wenn Sie genervt sind, dann wissen Sie, wie ich mich angesichts dieses Unfugs fühle. Wenn Sie sich einen Spaß draus machen, Foren zu übernehmen, dann mache ich mir einen Spaß daraus, Ihnen die Freude daran zu nehmen. Wie es in den Wald schallt ...


Dem ist nichts hinzuzufügen.

oder vielleicht doch:
es sind ja nicht in erster Linie die Themen, die mich nerven, sondern die Fülle, in der sie in der letzten Zeit aufgetaucht sind. Um einigermaßen den Überblick zu wahren, blieb mir öfters nichts anderes übrig, als "Themen als gelesen" zu markieren; und dies ist ja nicht "im Sinne des Erfinders".
Ich gebe ja zu, dass mich die Festspiele eigentlich nur am alleräußersten Rande interessieren, aber trotzdem habe ich immer noich den Ehrgeiz, wenigstens grob noch einen gewissen (wahrscheinlich nur geringen) Überblick zu behalten. Und das ist für mich bei dieser Situation dieses "Überflusses" eben nicht mehr möglich.
Helmut
(man könnte natürlich auch ein Subforum mit dem Titel "für Helmut M. vollkommen uninteressant" einrichten, dann müsste sich die betr. Teilnehmer allerdings darauf einstellen ;- ) )
Helmut

Shatterhand24
Beiträge: 126
Registriert: 14 Jul 2016 14:17

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Shatterhand24 » 27 Jul 2016 14:24

Helmut hat geschrieben:
Hermesmeier hat geschrieben:
Es geht nicht darum, ob mich die Fragen interessieren. Es geht darum, ob sie überhaupt jemanden interessieren, ob sie einen Hauch Relevanz ausstrahlen und ob nicht die Fragestellung selbst schon sinnlos ist. Und dabei ist zu beobachten, dass die Fragesteller sich für die Beantwortung nicht nicht den Hauch interessieren. Noch bevor überhaupt relevante Reaktionen kommen, sind schon die nächsten zwei, drei Threads eröffnet. Und immer sind es dieselben vorgeblich drei Akteure mit gleicher Struktur im Usernamen, die sich hier gegenseitig die Bälle zuspielen. Innerhalb kürzester Zeit ist so eine Kaskade von Threads entstanden, die nicht mehr auf eine Seite des Forums passt. Wenn man früher nach unten scrollte, fand man da Jahre alte Themen. Jetzt steht da der Schnee von vorgestern.
Früher einmal ist man hinterher gekommen, Themen, die einen nicht interessierten, wenigstens als gelesen zu markieren, damit sie einem beim Besuch des Forums nicht erneut rot anglotzten. Jetzt komme ich nicht einmal mit dieser Methode des Ignorierens hinterher. Wenn Sie genervt sind, dann wissen Sie, wie ich mich angesichts dieses Unfugs fühle. Wenn Sie sich einen Spaß draus machen, Foren zu übernehmen, dann mache ich mir einen Spaß daraus, Ihnen die Freude daran zu nehmen. Wie es in den Wald schallt ...


Dem ist nichts hinzuzufügen.

oder vielleicht doch:
es sind ja nicht in erster Linie die Themen, die mich nerven, sondern die Fülle, in der sie in der letzten Zeit aufgetaucht sind. Um einigermaßen den Überblick zu wahren, blieb mir öfters nichts anderes übrig, als "Themen als gelesen" zu markieren; und dies ist ja nicht "im Sinne des Erfinders".
Ich gebe ja zu, dass mich die Festspiele eigentlich nur am alleräußersten Rande interessieren, aber trotzdem habe ich immer noich den Ehrgeiz, wenigstens grob noch einen gewissen (wahrscheinlich nur geringen) Überblick zu behalten. Und das ist für mich bei dieser Situation dieses "Überflusses" eben nicht mehr möglich.
Helmut
(man könnte natürlich auch ein Subforum mit dem Titel "für Helmut M. vollkommen uninteressant" einrichten, dann müsste sich die betr. Teilnehmer allerdings darauf einstellen ;- ) )
Helmut


Ich kann es jz voll nachvollziehen. Könnten sie mir sagen, wie ich den Thread wieder lösche? Dann mache ich das.

Cinemascope
Beiträge: 109
Registriert: 20 Mai 2012 13:23

Re: Welche Karl May Bühne ist die Beste?

Beitragvon Cinemascope » 28 Jul 2016 16:11

Vergessen!

Zurück zu „2. Karl May auf der Bühne“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast