Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Benni » 05 Jan 2018 20:13

Hallo Leute,

ich habe früher die GW Nr. 1-79 gelesen (außer 34 - nur zum Teil - und 49). Welche der Einzelerzählungen (oder gesamten Bände) ab Band 80 findet ihr besonders gut? Auch sonstige Sonderbände des Karl-May-Verlages und Ähnliches würde mich interessieren.
Mich würde auch interessieren, welche Kapitel/Abschnitte von Band 34 oder 49 ihr besonders interessant findet.

Rene Grießbach
Beiträge: 170
Registriert: 24 Nov 2008 20:52
Wohnort: Dresden

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Rene Grießbach » 05 Jan 2018 21:59

In Band 34 sollte man zumindest Karl Mays Selbstbiografie "Mein Leben und Streben" kennen, andere Texte sind dann interessant, wenn man sich nicht nur das Erzählwerk beschäftigen möchte.
Band 49 - Die darin enthaltenen Gedichte, also die "Himmelsgedanken", werden m.E. von Anfang an unterschätzt. Ebenso die in den Himmelsgedanken enthaltenen Sinnsprüche. Sie erlauben einen tiefen Einblick in Mays Gedankenwelt, welche Themen in beshcäftigten, wie er sie verarbeitete.
Ich weiß natürlich, dass die Gedichte nicht das bekannteste sind, was May geschrieben hat und Gedichte sind nicht jedermanns Sache. Bei mir selber hat es auch lange gedauert, bis ich ihren Reiz erkannt habe. Nebenbei: schon zu Mays Zeiten und bis in unsere Tage liest man, sie wären literarisch nicht besonders. Mag sein, weiß ich nicht. Denn ich bin kein Literaturwissenschaftler sondern Konsument der Texte uns als solcher beurteile ich sie.
Die Bücher ab Band 80, nun ja, da ist es auch die Frage, welche besonderen Interessensgebiete du als Leser hast, was du erwartest. Band 82, 83, 85 und 86 sind sehr interessante und wichtige Bände für diejenigen, die sich biografisch mit Karl May befassen, also Texte, die er u.a. in ZUsammenhang mit seinen Prozessen verfasst hat. Bzw. geht es in Band 82 um die Reisen Karl Mays in den Orient (Reisetagebuch) und USA
Band 87, Das Buch der Liebe, ist - was die von Mays verfassten Teile darin betrifft - zeitgleich oder zeitnah zu den Geografischen Predigten (in Band 72) entstanden, speziell der erste Abschnitt weist viele Parallelen zu den Predigten auf.
Die übrigen Bände enthalten diverse (Abenteuer-)Erzählungen Karl Mays aus verschiedenen Schaffensepochen.
ZUr Frage, welche ich besonders gut finde, sag ich mal so: eigentlich alle.

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Benni » 05 Jan 2018 22:21

OK, danke. Ich weiß schon ungefähr, um was es in den Bänden geht. Meine Frage war eher, ob jemand die Bände gelesen hat und sagen würde: Diese oder jene Erzählung/Kapitel fand ich besonders spannend, oder besonders eindrucksvoll (damit habe ich eigentlich besonders die Bände 80-81, 84, 88-90 gemeint). Die Erzählung "Verschwörung in Wien" z.B. würde mich interessieren, da ich den Roman "Weg zum Glück" sehr gut finde. Die biographischen/prozessbezogenen Abhandlungen dagegen interessieren mich nicht besonders. Eher schon, ob es vielleicht besonders gut gelungene Abhandlungen über die Interpretation/Einordnung von Mays Werken gibt.
Zuletzt geändert von Benni am 11 Jan 2018 14:25, insgesamt 1-mal geändert.

Rüdiger
Beiträge: 3234
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Rüdiger » 06 Jan 2018 05:07

Sehr reizvoll und interessant ist der Briefwechsel mit Fehsenfeld in den Bänden 91 / 92. Dort findet sich auch allerhand in Sachen Selbsteinschätzung Mays seine Werke betreffend.

Helmut
Beiträge: 734
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Helmut » 06 Jan 2018 11:12

Benni hat geschrieben:OK, danke. Ich weiß schon ungefähr, um was es in den Bänden geht. Meine Frage war eher, ob jemand die Bände gelesen hat und sagen würde: Diese oder jene Erzählung/Kapitel fand ich besonders spannend, oder besonders ergreifend (damit habe ich eigentlich besonders die Bände 80-81, 84, 88-90 gemeint). Die Erzählung "Verschwörung in Wien" z.B. würde mich interessieren, da ich den Roman "Weg zum Glück" sehr gut finde. Die biographischen/prozessbezogenen Abhandlungen dagegen interessieren mich nicht besonders. Eher schon, ob es vielleicht besonders gut gelungene Abhandlungen über die Interpretation/Einordnung von Mays Werken gibt.

Wenn du "Weg zum Glück" wirklich kennst, also den gesamten Roman und nicht nur die Exzerpte in den "grünen", dann kennst du "verschwörung in Wien" schon, denn das ist ein sehr kleiner Teil davon. Aus dem Zusammenhang gerissen find ich den Text i.w. ziemlich langweilig. Den Rest des Buches kann man m.E. ebenfalls vergessen, wenn man kein speziell literarisches Interesse hat, es sind meist Alternativfassungen einzelner (z.B. Dorf-)Geschichten; und dann gibt es noch ein Fragment, das jahrzehntelang im Archiv des KMVs rumlag, und zwar m.E. zu Recht.

Helmut

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Benni » 06 Jan 2018 16:41

Danke, Rüdiger, vielleicht sollte ich da mal reinschauen, wenn ich das nächste Mal Gelegenheit habe, in die Bücherei zu gehen. Kannst du dich an Beispiele erinnern, was May da so über einzelne Werke schreibt?

an Helmut: ich habe nur die Version in den Grünen Bänden gelesen. Findest du den "Weg zum Glück" deutlich besser als die Grünen Versionen? Und wie würdest du die Versionen der anderen Kolportageromane im Vergleich zueinenader bewerten, falls du beides gelesen hast?
(ich finde es im Gegensatz zu vielen anderen Lesern generell gut, wenn es viele verschlungene Handlungsfäden gibt)
Zuletzt geändert von Benni am 09 Jan 2018 23:18, insgesamt 1-mal geändert.

Rüdiger
Beiträge: 3234
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Rüdiger » 06 Jan 2018 16:46

Benni hat geschrieben:Kannst du dich an Beispiele erinnern, was May da so über einzelne Werke schreibt?

Nein, auswendig nicht.

Helmut
Beiträge: 734
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Helmut » 07 Jan 2018 11:05

Benni hat geschrieben:an Helmut: ich habe nur die Version in den Grünen Bänden gelesen. Findest du den "Weg zum Glück" deutlich besser als die Grünen Versionen? Und wie würdest du die Versionen der anderen Kolportageromane im Vergleich zueinenader bewerten, falls du beides gelesen hast?
(ich finde es im Gegensatz zu vielen anderen Lesern generell gut, wenn es viele verschlungene Handlungsfäden gibt)


Ich persönlich lese die vollständigen Kolportageromane Mays einfach auch deshalb viel lieber, weil ich gerne das lese, was May geschrieben hat, und nicht die Ansicht anderer darüber, was und wie er es gemeint haben könnte. Ds ist natürlich grob aber deutlich ausgedrückt. Man muss sich natürlich auf (auch Mays) Kolportage einlassen, d.h. berücksichtigen, dass dies nicht so "sorgfältig" recherchiert und auch asugedrückt wie die Erzählungen, die unter seinem eigenem Namen veröffentlicht hat, denn Kolportage wurde rein nach Anzahl der abgelieferten Zeilen bezahlt und dies merkt man eben. Und so passiert es eben auch einem Meister wie May, dass er den einen oder anderen Handlungsfaden vergisst weiter zu spinnen.
Es gibt da für mich auch Ausnahmen, "Das Buschgespenst" ist eines davon, es ist gut gelungen. Nur der Titel ist m.E. falsch, denn die Titelfigur ist ja ein "Herrscher im Wald" ("Waldkönig" heißt er bei May) und kein irgendwie herumkreuchendes Gespenst.
Für mich der wichtigste Kolportageroman Mays ist "der verlorne Sohn", weil er da auch ziemlich drastisch und genau die Zustände Ende des 19. jahrhunderts im Erzgebirge beschreibt; und so auch einiges Autobiographisches drinsteckt.

Helmut

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Benni » 07 Jan 2018 16:31

Helmut hat geschrieben: Den Rest des Buches kann man m.E. ebenfalls vergessen, wenn man kein speziell literarisches Interesse hat, es sind meist Alternativfassungen einzelner (z.B. Dorf-)Geschichten; und dann gibt es noch ein Fragment, das jahrzehntelang im Archiv des KMVs rumlag, und zwar m.E. zu Recht.

Helmut


Erkennt man an diesen Alternativfassungen in Band 90 (oder auch anderen Alternativtexten in Bd. 80-90) sofort die schon bekannten Erzählungen, auch wenn es evtl. Jahre her ist, dass man sie gelesen hat, oder bringen sie doch auch Einiges, was neu oder noch unbekannt ist? Sind die Variationen in der Regel nur klein?

Helmut
Beiträge: 734
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Helmut » 07 Jan 2018 16:55

Es sind da einige Ergänzungen von Teilen der Kolportage, die vorher noch nicht für die grünen bearbeitet waren, oder auch einige Teile, die jetzt in (fast) unbearbearbeiter Form abgedruckt sind. Es sind aher nicht alle (ohne die dabeistehenden Kommentar) zu zu ordnen, weil ja z.T. die Personen plötzlich wieder andere Namen haben, nämlich die von May verwendeten. Und auch die Schauplätze der Kolportage ist ja z.T. so weitreichend, dass auch von daher (bis auf Aufnahmen) kaum Zuordnungen zu finden sind.
Helmut

Benni
Beiträge: 50
Registriert: 02 Jan 2018 17:43
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Bände ab Nr. 80 - welche sind empfehlenswert?

Beitragvon Benni » 07 Jan 2018 17:13

OK, danke. Gilt das jetzt nur für die Texte in Bd. 90 oder auch für andere Alternativtexte in Bd. 80-89? Ist das in Bd. 80-89 ähnlich, dass es da einige solche Alternativtexte gibt?

Zu Band 82 würde ich noch gern fragen, wie interessant ihr die Reisetagebücher von Karl May findet, und in welcher Hinsicht?

Zurück zu „1. Karl May - Leben und Werk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste