Karl May in der Schule?

silbersee
Beiträge: 24
Registriert: 06 Jul 2016 16:59

Re: Karl May in der Schule?

Beitragvon silbersee » 25 Feb 2017 12:27

Bisher hatte ich in 9 Jahren zweimal Schüler, von denen ich weiß, dass sie Karl May "freiwillig" gelesen haben, in beiden Fällen war aber die häusliche Bibliothek der Auslöser. Das verliert sich immer mehr. Bücher werden kaum noch aufgehoben, schon gar nicht über Generationen hinweg (ich hab als Kind noch die "Kinder im Walde", ein Buch meines Großvaters, ca. 1930, und das Märchenbuch meiner Großmutter im Regal gehabt, die Bücher meiner Eltern sowieso, meine Neffen haben auch "geerbte" Bücher gelesen, das ist aber (auch in "bildungsnahen" Familien) nicht mehr oft der Fall. Was schade ist, ich habe "Ankje und das Buddelschiff" oder "Gerd funkt auf eigener Welle" verschlungen (kennt die noch jemand?)- und bin auch so an Karl May gekommen (und Cooper, von Rhoden, Magda Trott, Verne...).
Zum Projekt:
Durchgesehen habe ich bisher zwei (von vier) May-Lesetagebüchern (bei insgesamt 56, die Quote ist gar nicht so schlecht).
Gelesen wurden:
"Der Schatz im Silbersee"
"Durch die Wüste"
"Das Vermächtnis des Inka" und
"Winnetou I",
durchgesehen sind "Silbersee" und "Wüste". Entstanden sind:
Silbersee: eine Schatzkarte, Figurensteckbriefe, ein sehr schön angekokeltert "Wanted"-Steckbrief zu Brinkley, eine Hintergrundgeschichte zu Blenter
Wüste: Steckbriefe, Reiseroute und Verknüpfungsgeschichten zu Kalif Storch u.ä.

Der Ölprinz
Beiträge: 97
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Karl May in der Schule?

Beitragvon Der Ölprinz » 25 Feb 2017 20:08

silbersee hat geschrieben:Zum Projekt:
Durchgesehen habe ich bisher zwei (von vier) May-Lesetagebüchern (bei insgesamt 56, die Quote ist gar nicht so schlecht).
Gelesen wurden:
"Der Schatz im Silbersee"
"Durch die Wüste"
"Das Vermächtnis des Inka" und
"Winnetou I",
durchgesehen sind "Silbersee" und "Wüste". Entstanden sind:
Silbersee: eine Schatzkarte, Figurensteckbriefe, ein sehr schön angekokeltert "Wanted"-Steckbrief zu Brinkley, eine Hintergrundgeschichte zu Blenter
Wüste: Steckbriefe, Reiseroute und Verknüpfungsgeschichten zu Kalif Storch u.ä.


Hallo,
das klingt doch gut. Haben Dir die entstandenen Lesetagebücher denn gefallen?
Wäre schön wenn Du, nach dem Durchsehen, auch kurz über die anderen beiden berichten würdest.

Naja, mag sein das sich das "Weitergeben" von Büchern verliert. Ist eben so.
Bei mir im Elternhaus gab es gar keine Literatur von Karl May. Bis ich als 8/9jähriger danach verlangte. Ich bekam dann allerdings (von der netten Verwandschaft im Westen), Karl May Bücher in großer Zahl. Da waren allerdings auch Werke wie "Und Friede auf Erden", "Ardistan" usw. dabei. Die habe ich damals, nach einem kurzen Anlesen, als nicht für mich geeignet betrachtet und aussortiert ;)

Gruß

Der Ölprinz

Zurück zu „1. Karl May - Leben und Werk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast