Das schönste Karl May-Buch?

Langsteiner
Beiträge: 10
Registriert: 28 Jun 2011 10:47

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Langsteiner » 06 Apr 2015 10:58

"Auf der See gefangen" gibt's unter dem Titel "Schloss Wildauen" beim Label PIDAX auch als sehr werkgetreue und hörenswerte Endlos-Hörspiel-Serie!
Viel Spaß damit!

Der Ölprinz
Beiträge: 97
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Der Ölprinz » 06 Apr 2015 16:07

Langsteiner hat geschrieben:"Auf der See gefangen" gibt's unter dem Titel "Schloss Wildauen" beim Label PIDAX auch als sehr werkgetreue und hörenswerte Endlos-Hörspiel-Serie!
Viel Spaß damit!

Danke für den Tipp.
Aber ob meine Zeit dafür noch reicht...

Gruß

Der Ölprinz

Sven Margref
Site Admin
Beiträge: 692
Registriert: 22 Dez 2005 15:06
Wohnort: Bottrop
Kontaktdaten:

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Sven Margref » 06 Apr 2015 19:02

Die genannten Hörspiele gibts auch bei uns im Shop:

Schloss Wildauen 1

Schloss Wildauen 2

Merhameh
Beiträge: 4
Registriert: 01 Jan 2006 15:22

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Merhameh » 11 Apr 2015 12:07

Marhaba,
mein absoluter Favorit aus Scharliehs Werken ist die Triologie "Satan und Ischariot". Von Zeit zu Zeit greife ich mir gern ein Buch von KM, aber diese in drei Erdteilen spielend Story fasziniert mich jedesmal wieder. Das viel gescholtene Kapitel "Winnetou in Dresden" finde ich so irrwitzig, dass es schon wieder beinahe genial ist. Der Plot enthält alles, was den Mayster ausmacht: Omnipotenter Ich-Erzähler, faszinierende Schauplätze, gewissenlose Ganoven, unbedarfte Opfer und am Ende siegen Freundschaft, Mut und Treue über Bosheit und Verrat. Tatsächlich der perfekte Stoff für eine Seifenoper ;-)
Salam
Merhameh

Rüdiger
Beiträge: 3168
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Rüdiger » 11 Apr 2015 17:31

Merhameh hat geschrieben: Das viel gescholtene Kapitel "Winnetou in Dresden"

Inwiefern viel gescholten ? Ist doch stark ...

Hermesmeier

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Hermesmeier » 17 Apr 2015 08:36

Absurd ist es zumindest. Aber andererseits auch lehrreich, denn der Begriff der Exotik wird umdefiniert: Kein wilder Westen, kein geheimnisvoller Orient, kein Stern Sitara wäre mir so fremd wie Winnetou beim Männergesangverein in Dresden.

Rüdiger
Beiträge: 3168
Registriert: 31 Dez 2005 20:11
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Rüdiger » 17 Apr 2015 11:03

Ich find's nicht absurd ... Was spricht dagegen, W benötigt Old S's Hilfe, kriegt heraus wo er wohnt und wie er zu ihm gelangen kann, und sucht ihn auf. Und findet ihn halt im Gesangverein. (Da Old Shatterhand sein Leben in der Heimat halt recht betulich zu gestalten pflegt ...)

Das einzige was mich in der Passage irritiert ist daß Old S W ohne ihn zu fragen den Zylinder abnimmt um die Haarpracht herabfallen zu lassen ... Das ist ein Übergriff ... (und würde, wenn W eine Frau wäre, machohaft sexistisch wirken. Ich folge Walther Ilmer in seiner sozusagen tolldreisten Deutung der Passage zwar nicht, aber an dieser Stelle muß ich zumindest daran denken ...)

allwanderer
Beiträge: 67
Registriert: 03 Okt 2013 10:22

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon allwanderer » 28 Aug 2015 00:28

Hallo!
Mein schönstes Karl-May-Buch ist auch gleichzeitig mein allererstes Karl-May-Buch gewesen, das ich im Alter von 12 Jahren geschenkt bekam:
"Der Schatz im Silbersee".
Zu meinen KM - Lieblingsbüchern gehören aber auch:
"Kong-Kheou - Das Ehrenwort",
"Orient-Zyklus",
"Das Vermächtnis des Inka" und
"Winnetous Erben".

Der Ölprinz
Beiträge: 97
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Der Ölprinz » 20 Jan 2016 20:25

Hallo,

ich würde mich freuen wenn sich noch mehr Leute äußern würden.

Ich finde es interessant welches, beziehungsweise welche, Karl May-Bücher ihr am schönsten findet und vielleicht auch warum...

Viele Grüße

Der Ölprinz

Helmut
Beiträge: 712
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Helmut » 21 Jan 2016 17:56

Das ist (für mich) gar nicht so einfach zu beantworten.
Karl May gehört zu den (wenigen) Schriftstellern, bei dessen Büchern ich beim Wiederlesen fast jedesmal etwas Neues, mir bisher noch nicht Bekanntes finde, und daher ist eigentlich (fast) jedes Buch von ihm aufs neue wieder spannend.
Es gibt da eigentlich fast keine Ausnahme, nicht mal die Quitzows.
Bei den meisten Bearbeitungen fehlt mir allerdings (aus welchen Gründen auch immer) dieser Reiz.

Gelangweilt habe ich mich letzhin beim Lesen der "Chronik eines Weltläufers", da ich die Nacherzählungen der Abenteuergeschichten Mays allesn andere als spannend fand, es hat eben all das gefehlt was für mich "May" ausmacht.

Helmut

Der Ölprinz
Beiträge: 97
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Der Ölprinz » 21 Jan 2016 20:18

Hallo Helmut,

eine etwas unerwartete Antwort...

Das kann ich mir kaum vorstellen, zumal die Bücher sich doch teilweise sehr stark unterscheiden.
Sicher hat vielleicht jedes Buch seinen Reiz. Aber absolut kein Lieblingsbuch?

Gruß

Der Ölprinz

Rene Grießbach
Beiträge: 162
Registriert: 24 Nov 2008 20:52
Wohnort: Dresden

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Rene Grießbach » 22 Jan 2016 17:43

Auch mir fällt es schwer, auf die Frage nach dem Karl-May-Lieblingsbuch mit der Nennung von einem Titel zu antworten.
Versuche ich es halt so: mein erstes eignes May-Buch war "Der Schatz im Silbersee", das war etwa 1983, vom Verlag Neues Leben. Das halte ich persönlich für eines der besten Bücher von Karl May und habe es bereits einige male gelesen. Es hat also für mich schon einen besonderen Stellenwert.

In die Reihe der von mir bevorzugten Bücher ordne ich neben diesem gleichwertig ein (Reihenfolge ist keine Wertung)
"Friede auf Erden", "Old Surehand I/III", "Durch die Wüste", "Der verlorne Sohn" (unbearbeitet), "Waldröschen" (Unbearbeitet), und - inzwischen (das ist also noch nicht lange so) - "Ardistan und Dschinnistan"

In diesen und auch in anderen May-Büchern entdecke auch ich jedes mal auch Neues. Man könnte es dann am besten mit Neu-Aneignung der Inhalte bezeichnen.

Aus diesen jetzt DAS Lieblingsbuch auszuwählen, das will ich nun doch nicht tun.

Übrigens: zur "Chronik eines Weltläufers" - da teile ich Helmuts Meinung.

Helmut
Beiträge: 712
Registriert: 29 Dez 2005 17:58
Wohnort: Nürnberg

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Helmut » 28 Jan 2016 13:09

Weißt Du lieber Ölprinz, ich will einfach nicht durch die Wahl eines "Lieblingsbuches" die anderen "herabsetzen", weil sie mir fast alle "wichtig" und auch "wertvoll" sind.

Helmut

Der Ölprinz
Beiträge: 97
Registriert: 31 Mär 2015 16:04
Wohnort: Erzgebirge

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Der Ölprinz » 28 Jan 2016 20:47

Helmut hat geschrieben:Weißt Du lieber Ölprinz, ich will einfach nicht durch die Wahl eines "Lieblingsbuches" die anderen "herabsetzen", weil sie mir fast alle "wichtig" und auch "wertvoll" sind.

Helmut


Hallo,

das ist eine Antwort, die man natürlich gelten lassen muß!

Viele Grüße

Der Ölprinz

Wolly
Beiträge: 2
Registriert: 24 Jan 2006 13:45
Wohnort: 79761 Waldshut

Re: Das schönste Karl May-Buch?

Beitragvon Wolly » 27 Jun 2016 13:50

Mein erstes Karl-May-Buch, der Schatz im Silbersee, habe ich zu meinem 8. Geburtstag von meinem Onkel geschenkt bekommen. Er meinte, dass sei "das" Buch von Karl May und es würde mir mit Sicherheit sehr gut gefallen. Damals war ich noch kein "Leser" und habe mich dann auch recht wiederwillig mal an das Buch gewagt. Ich glaube, ich habe so um die zehn Seiten geschafft und dann die Lust aufs Lesen verloren.

Ungefähr ein Jahr später ist mir beim Aufräumen der Karl-May-Band wieder unter die Hände gekommen. Ich habe angefangen zu lesen und bin nicht mehr davon weggekommen. Plötzlich hat mich die Geschichte und die Kunst des geschichtenerzählenden Karl May in ihren Bann gezogen und bis heute nicht mehr verlassen ...

Seither bin ich eine "Leseratte" und habe so gut wie alle "grünen Bände" aus dem KMV.

Von meinem ersten Taschengeld bin ich in die Stadt, wohnte damals auf dem Land, und habe mir mein erstes eigenes Buch gekauft. Es war "Der Ölprinz" von Karl May und hatte mich ganze 6,95 DM gekostet. Lang, lang ist es her ...

Eine Reihenfolge der "besten" Karl-May-Romane habe ich aber nicht. Mir geht es wie Helmut. Ich mag sie alle!

Wolfgang

Zurück zu „1. Karl May - Leben und Werk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast